Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Hilft Zahnpasta gegen Pickel? Risiken und alternative Behandlungen

Von Tara Meyr ✓ Medizinisch geprüft von Dr. Nadine Levenson am 1. Juni 2024

Hast du schon mal von dem Trick gehört, Zahnpasta auf Pickel aufzutragen?

Es klingt fast zu einfach, um wahr zu sein, oder?

Nun, ich hab’s selbst ausprobiert, als ich einen hartnäckigen Pickel hatte, der einfach nicht verschwinden wollte.

Ein kleiner Tupfer über Nacht und voilà – am nächsten Morgen war er deutlich geschrumpft.

Zahnpasta gegen Pickel: Mythos oder Wahrheit?

Hast du schon einmal gehört, dass Zahnpasta ein Geheimtipp gegen Pickel sein soll?

In Foren und auf diversen Beauty-Blogs wird oft behauptet, dass ein kleiner Tupfer Zahnpasta über Nacht auf einen störenden Pickel das Wundermittel sein könnte.

Doch was steckt wirklich dahinter?

Zahnpasta enthält Inhaltsstoffe wie Natriumlaurylsulfat, Triclosan und manchmal auch Teebaumöl, die antibakteriell wirken und theoretisch Pickel bekämpfen könnten.

Dazu kommen noch Substanzen wie Zink, die entzündungshemmend wirken und in der Aknebehandlung bekannt sind.

Allerdings ist Zahnpasta in erster Linie für die Verwendung im Mund konzipiert und nicht für die Haut.

Es gibt jedoch auch kritische Stimmen, die vor der Verwendung warnen.

Dermatologen wie Dr. Musterdoktor betonen, dass die hautreizenden Inhaltsstoffe der Zahnpasta zu Irritationen und manchmal sogar zu chemischen Verbrennungen führen können.

Vor allem bei sensibler Haut kann das Auftragen von Zahnpasta mehr schaden als nützen.

Um herauszufinden, ob Zahnpasta bei dir gegen Pickel hilft, könntest du diesen Tipp mit Vorsicht selbst testen.

Beachte dabei, nur eine kleine Menge auf einen Einzelpickel anzuwenden und das Ganze nicht zur täglichen Routine werden zu lassen.

Alternativ gibt es zahlreiche andere Produkte, die speziell für die Behandlung von Akne entwickelt wurden und deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt ist.

Inhaltsstoff Potenzielle Wirkung Anmerkung
Natriumlaurylsulfat Antibakteriell Kann irritieren
Triclosan Antibakteriell Umstritten, könnte Haut austrocknen
Zink Entzündungshemmend Bekannt bei Aknebehandlung
Teebaumöl Antiseptisch Nur in manchen Zahnpastas

Beim Auftragen solltest du darauf achten, dass du nur Zahnpasta ohne zusätzliche Whitening-Effekte oder Farbstoffe verwendest, da diese zusätzliche Irritationen hervorrufen können.

Letztlich ist es wichtig, auf die Reaktion deiner Haut zu achten und im Zweifel lieber auf etablierte Akneprodukte zurückzugreifen, die deine Haut nicht unnötig strapazieren.

Wie funktioniert Zahnpasta gegen Pickel?

Die Inhaltsstoffe der Zahnpasta

Wenn du Zahnpasta gegen Pickel verwendest, ist es wichtig, dass du verstehst, welche Inhaltsstoffe darin enthalten sind.

Viele Zahnpasten beinhalten Triclosan, ein antibakterielles Mittel, welches Bakterien abtötet, die zu Hautunreinheiten führen können.

Hinzu kommen Substanzen wie Natriumdodecylsulfat (SLS), das als Reinigungsmittel wirkt und dabei hilft, überschüssiges Öl von der Haut zu entfernen.

Eine weitere wichtige Komponente ist der Hydratisierte Silica, ein Schleifmittel, das tote Hautzellen abträgt und so den Weg für saubere Poren ebnet.

Allerdings enthalten viele Zahnpasten auch Inhaltsstoffe wie Menthol, Alkohol oder Pfefferminzöl, die deine Haut reizen und zu Rötungen führen können.

Es ist daher ratsam, zunächst zu überprüfen, ob du sensibel auf eines der Inhaltsstoffe reagierst bevor du Zahnpasta auf deine Pickel aufträgst.

Warum Zahnpasta die Bakterien beseitigt

Die antibakterielle Wirkung von Zahnpasta rührt hauptsächlich von Inhaltsstoffen wie Triclosan oder Zink her. Diese töten effektiv Bakterien ab, die sich in verstopften Poren ansammeln und Pickel verursachen.

Der Prozess der Bakterienbekämpfung funktioniert, indem die Struktur der bakteriellen Zellwände angegriffen wird, was zum Tod der Bakterien führt.

Hierbei ist allerdings Vorsicht geboten: Das Auftragen von Zahnpasta auf die Haut sollte niemals mit dem täglichen Zähneputzen gleichgesetzt werden.

Das Hautgleichgewicht ist empfindlicher als das des Zahnfleisches und kann leicht gestört werden.

Informationen zu den besten Methoden für die Bekämpfung von Akne findest du auf vertrauenswürdigen Websites wie der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft oder dem Bundesverband der Deutschen Dermatologen.

Für einen bewussten Umgang mit Zahnpasta als Mittel gegen Pickel solltest du die Anwendung auf kleine Stellen beschränken und deine Hautreaktionen genau beobachten.

Beherzige diese Ratschläge, und du wirst herausfinden können, ob dieser Ansatz für deine Hautpflege geeignet ist.

Verwendung von Zahnpasta gegen Pickel

Anwendung auf einzelnen Pickeln

Wenn du dich entschieden hast, Zahnpasta als Mittel gegen deine Pickel zu probieren, dann beachte ein paar wichtige Hinweise.

Verwende die Zahnpasta punktuell, nur auf einzelnen Pickeln und keinesfalls flächendeckend. Ein kleiner Tupfer auf dem Pickel vor dem Schlafengehen kann ausreichen.

Beim Auftragen solltest du äußerst vorsichtig sein und darauf achten, dass du die Zahnpasta nicht auf die umliegenden Hautbereiche verteilst.

Lass die Zahnpasta über Nacht einwirken und spüle sie am nächsten Morgen mit lauwarmem Wasser ab.

Beobachte die Hautreaktion: Sollte Rötung oder ein Brennen auftreten, ist es besser, diese Methode nicht weiterzuverfolgen und Überlegungen für geeignete Alternativen anzustellen. Erfahre mehr über sichere Anwendungen auf Hautpflegeexperten.

Auftragen auf das gesamte Gesicht

Das Auftragen von Zahnpasta auf das gesamte Gesicht ist nicht empfohlen.

Die intensive Formulierung der Zahnpasta, die für die Mundhygiene entwickelt wurde, kann zu starken Irritationen der Gesichtshaut führen.

Besonders wenn du empfindliche Haut hast, können die in Zahnpasten enthaltenen Substanzen wie Menthol oder Alkohol deine Hautprobleme sogar verschlimmern.

Einige Menschen berichten über das Gefühl von Trockenheit oder straffer Haut nach der Anwendung von Zahnpasta auf größeren Hautarealen.

Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass der natürliche Ölhaushalt deiner Haut gestört wird, was weitere Hautprobleme nach sich ziehen kann.

Informiere dich über bessere Alternativen auf Dermatologieverbände.

Für eine effektive und sichere Behandlung deiner Haut solltest du Produkte wählen, die speziell für die Aknebehandlung formuliert wurden und deren Wirksamkeit und Sicherheit klinisch nachgewiesen sind.

Risiken und Nebenwirkungen

Beim Einsatz von Zahnpasta gegen Pickel solltest Du Dir der Risiken und Nebenwirkungen bewusst sein.

Zahnpasta ist ursprünglich dafür entwickelt worden, deine Zähne zu reinigen und zu schützen – nicht aber, um Hautirritationen zu behandeln.

Daher können Inhaltsstoffe, die in Zahnpasten enthalten sind, wie z.B. Natriumlaurylsulfat oder Triclosan, die Haut reizen und zu weiterführenden Problemen führen.

Es gibt Berichte, dass gewisse Personen nach der Anwendung von Zahnpasta auf Pickeln eine Verschlechterung des Hautbildes erfahren haben.

Eine Studie, veröffentlicht im Journal of Dermatology, fand heraus, dass aggressive Substanzen in Zahnpasta die Haut austrocknen und zu Entzündungen führen können:

  • Hautrötungen
  • Brennen
  • Schuppige Hautstellen
  • Juckreiz

Darüber hinaus kann die falsche Anwendung dazu führen, dass die Pickel nicht wie gewünscht austrocknen, sondern dass sich stattdessen eine Schutzbarriere um den Pickel bildet, die das Abheilen verzögert.

Eine weitere mögliche Nebenwirkung ist die Hyperpigmentierung, vor allem bei Personen mit einer dunkleren Hautfarbe.

Dunkle Flecken können sich an den Stellen bilden, an denen die Zahnpasta angewendet wurde.

Einige Zahnpasten enthalten auch Whitening-Agentien, die die Haut zusätzlich reizen können.

Wenn Du nach sicheren Methoden suchst, um Pickel zu behandeln, solltest Du einen Blick auf die Website der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft werfen oder Produkte verwenden, die speziell für die Behandlung von Akne konzipiert wurden.

Diese Produkte enthalten Wirkstoffe wie Salicylsäure oder Benzoylperoxid, die klinisch getestet wurden und sich als wirksam gegen Pickel erwiesen haben.

Gelegentlich bieten Apotheken kostenlose Hautanalysen an.

So kannst Du eine professionelle Einschätzung erhalten und Produkte empfohlen bekommen, die auf deinen Hauttyp und deine Bedürfnisse abgestimmt sind.

Schau doch einfach mal bei der Online-Apotheke Deines Vertrauens vorbei.

Alternativen zur Verwendung von Zahnpasta gegen Pickel

Falls du erleichtert nach anderen Methoden suchst, Pickel zu behandeln, nachdem du erfahren hast, warum Zahnpasta nicht die beste Option ist, gibt es wirksame Alternativen, die deine Haut schonen.

Hautfreundliche Akneprodukte sollten an erster Stelle stehen.

Diese sind speziell dafür entwickelt, Hautunreinheiten zu bekämpfen und enthalten Wirkstoffe, die wissenschaftlich darauf ausgerichtet sind, die Poren zu reinigen und Entzündungen zu reduzieren.

Natürliche Hausmittel

Es gibt auch natürliche alternative Behandlungsmöglichkeiten, die du ausprobieren kannst:

  • Teebaumöl: Bekannt für seine antiseptischen Eigenschaften. Verwende es sparsam und verdünnt, um Hautreizungen zu vermeiden.
  • Aloe Vera: Hilft, die Haut zu beruhigen und fördert die Heilung. Aloe Vera kann pur aus der Pflanze gewonnen oder in Gelform aufgetragen werden.
  • Honig: Besitzt natürliche antibakterielle Eigenschaften und kann als sanfte Maske verwendet werden.

Medizinische Aknetherapie

Sollten Hausmittel nicht helfen, empfiehlt es sich, den Weg zum Dermatologen anzutreten.

Ein Facharzt kann dir helfen, eine maßgeschneiderte Behandlung zu finden.

Es könnte zum Beispiel eine Therapie mit Benzoylperoxid oder Salicylsäure vorgeschlagen werden, welche in verschiedenen Konzentrationen in gängigen Aknecremes vorkommt (mehr dazu auf der Webseite der Apothekerkammer).

Kosten und Verfügbarkeit

Oft gibt es Bedenken im Hinblick auf die Verfügbarkeit und die Kosten von spezialisierten Akneprodukten. Hier ein kurzer Überblick, um dir diese Informationen transparent zu machen:

Produkttyp Verfügbarkeit Kosten
Aknecremes Apotheke/Drogerie 5-50€
Teebaumöl Naturkostladen/Drogerie 3-20€
Aloe Vera Gel Drogerie/Supermarkt 5-30€

Ärztliche Beratung einholen

Denke daran, dass eine kostenlose Beratung in der Apotheke wertvolle erste Anhaltspunkte geben kann. Du erhältst dort auch oft Proben, um ein Produkt zu testen, bevor du dich für einen Kauf entscheidest.

Im Falle von anhaltenden Hautproblemen sind jedoch professionelle Behandlungsmethoden, die eine langfristige Lösung versprechen, manchmal unvermeidlich.

Besprich diesbezüglich deine Optionen mit deinem Dermatologen oder durchstöbere seriöse Internetseiten wie die der Hautärzte im Netz, um mehr Informationen zu erhalten.

Fazit

Es ist verlockend nach schnellen und einfachen Lösungen für lästige Pickel zu suchen doch deine Haut verdient sorgfältige und spezialisierte Pflege.

Statt auf Zahnpasta zurückzugreifen solltest du in Erwägung ziehen, Produkte zu wählen die für die Behandlung von Akne entwickelt wurden.

Diese sind nicht nur sicherer sondern auch effektiver.

Und vergiss nicht bei hartnäckigen Hautproblemen ist es immer eine gute Idee professionellen Rat einzuholen. Deine Haut wird es dir danken!

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Zahnpasta zur Behandlung von Pickeln verwenden?

Zahnpasta wurde nicht für die Behandlung der Haut entwickelt und kann Hautirritationen verursachen. Es ist besser, spezielle Akneprodukte zu verwenden.

Was sind mögliche Nebenwirkungen von Zahnpasta bei der Anwendung auf der Haut?

Mögliche Nebenwirkungen umfassen Trockenheit, Rötungen, Brennen und weitere Hautirritationen, die das Hautbild verschlechtern können.

Welche Inhaltsstoffe in der Zahnpasta sind schlecht für Pickel?

Inhaltsstoffe wie Natriumlaurylsulfat, Fluoride und Bleichmittel können irritierend auf die Haut wirken und sind nicht für die Behandlung von Akne gedacht.

Sind natürliche Hausmittel eine bessere Option zur Behandlung von Akne?

Natürliche Hausmittel können eine sanfte Alternative sein, doch ihre Wirksamkeit variiert. Eine ärztliche Beratung wird empfohlen, um geeignete Behandlungsmöglichkeiten zu finden.

Sollte ich bei anhaltenden Hautproblemen einen Arzt aufsuchen?

Ja, bei anhaltenden Hautproblemen ist es ratsam, einen Arzt oder Dermatologen zu konsultieren, um eine auf Ihre Haut abgestimmte Behandlung zu erhalten.

Was kosten spezialisierte Akneprodukte?

Die Kosten für spezialisierte Akneprodukte können variieren. Sie sind in Drogerien, Apotheken und online erhältlich, die Preise reichen von günstig bis teuer, abhängig von Marke und Wirksamkeit.

Click to rate this post!
Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen