Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Zahnpasta gegen Pickel: Vorteile, Wirkung und Anwendung + Tipps

Von Tara Meyr ✓ Medizinisch geprüft von Dr. Nadine Levenson am 1. Juni 2024

Hast du schon mal von dem Trick mit Zahnpasta gegen Pickel gehört?

Klingt komisch, aber viele schwören darauf, dass ein kleiner Tupfer über Nacht wahre Wunder wirkt.

In diesem Artikel erfährst du, wie Zahnpasta auf die Haut einwirkt und ob sie tatsächlich eine schnelle Lösung für lästige Pickel sein kann.

Wir decken auch auf, was Dermatologen dazu sagen und geben dir Tipps für sichere Alternativen.

Bist du bereit, die Mythen von den Fakten zu trennen und herauszufinden, ob du deine Zahnpasta wirklich zweckentfremden solltest?

Dann lies weiter und entdecke, wie du deine Hautpflegeroutine verbessern kannst.

Was sind Pickel?

Pickel, auch bekannt als Akne, sind eine häufige Hautbedingung, die auftritt, wenn die Poren Deiner Haut durch überschüssiges Öl, abgestorbene Hautzellen und Bakterien verstopft werden.

Diese Verstopfungen führen zu Entzündungen und können sich als verschiedene Arten von Hautunreinheiten – von Pickel am Kinn bis hin zu Pickel im Ohr – manifestieren.

Pickel unter der Haut, auch als subkutane Akne bekannt, sind schmerzhafte Knoten, die tiefer in der Haut liegen. Sie sind oft schwieriger zu behandeln als oberflächliche Pickel, da sie näher an den Talgdrüsen sitzen.

Eiterpickel hingegen enthalten, wie der Name schon sagt, Eiter und sind in der Regel gelblich oder weißlich.

Mitesser ausdrücken oder das Ausdrücken von Eiterpickeln mag zwar eine sofortige Befriedigung versprechen, doch Hautärzte warnen vor den Risiken.

Das Ausdrücken von Pickeln, insbesondere von Pickel unter der Haut, kann zu Narben, weiteren Infektionen und einer Verschlimmerung der Akne führen.

Es ist verständlich, dass Du das Bedürfnis haben könntest, einen störenden Pickel auszudrücken, insbesondere wenn ein wichtiger Termin ansteht.

Aber langfristig ist das Ausdrücken von Pickeln, sei es nun Pickel am Kinn oder Pickel im Ohr, kein sinnvoller Weg, um Hautunreinheiten zu behandeln.

Eine Vielzahl an Behandlungsoptionen steht zur Verfügung, von topischen Cremes bis hin zu medikamentösen Therapien.

In der folgenden Tabelle findest Du eine Auswahl an Behandlungsoptionen sowie eine Einschätzung des durchschnittlichen Preises in Deutschland.

Behandlung Anwendungshäufigkeit Durchschnittliche Kosten (€)
Salben mit Benzoylperoxid täglich 15-30
Antibiotika-cremes nach Anweisung des Dermatologen 20-50
Retinoide jeden zweiten Tag 30-60
Pille gegen Akne täglich 10-30 pro Monatspackung

Beachte, dass Du vor der Anwendung von Medikamenten oder der Durchführung von Behandlungen einen Hautarzt konsultieren solltest, um eine auf Deine Hautbedürfnisse abgestimmte Lösung zu finden.

Was ist Zahnpasta?

Funktion von Zahnpasta

Zahnpasta ist ein alltägliches Produkt, das du hauptsächlich zur Reinigung deiner Zähne nutzt.

Sie entfernt Speisereste und Plaque, die Karies und Zahnfleischentzündungen verursachen können.

Dazu trägst du eine kleine Menge auf deine Zahnbürste auf und putzt damit die Zähne.

Neben ihrer Grundfunktion sorgt Zahnpasta für frischen Atem und kann, je nach Sorte, verschiedene Zusätze wie Whitener enthalten, die deine Zähne aufhellen sollen.

Inhaltsstoffe von Zahnpasta

In Zahnpasta finden sich zahlreiche Inhaltsstoffe, deren Zweck es ist, die Gesundheit deiner Zähne und des Zahnfleischs zu fördern. Zu den gängigsten gehören:

  • Fluoride: Schützen vor Karies und stärken den Zahnschmelz.
  • Abrasive Stoffe: Wie Kalziumkarbonat oder Silikate, helfen bei der Entfernung von Verunreinigungen.
  • Tenside: Wie Natriumlaurylsulfat, sind für den Schaum verantwortlich, der beim Zähneputzen entsteht.
  • Bindemittel: Geben der Zahnpasta ihre Konsistenz.
  • Feuchthaltemittel: Sorgen dafür, dass die Zahnpasta nicht austrocknet.
  • Geschmacksstoffe: Wie Pfefferminzöl, sorgen für den angenehmen Geschmack und frischen Atem.

Manche Menschen experimentieren mit Zahnpasta als Mittel gegen Pickel, beispielsweise Pickel am Kinn oder Eiterpickel.

Doch man sollte beachten, dass die Inhaltsstoffe zwar für die Mundhygiene optimiert sind, aber nicht unbedingt für die Hautpflege.

Insbesondere die abrasiven Stoffe und Tenside können die Haut reizen, was vor allem bei sensiblen Bereichen wie Pickel unter der Haut oder Pickel im Ohr problematisch sein kann.

Darüber hinaus kann das Ausdrücken von Pickeln, wie beim manuellen Entfernen von Mitessern, zu Narben führen und sollte daher vermieden werden.

Es ist wichtig, dass du verstehst, dass Haut- und Mundpflege unterschiedliche Ansätze benötigen und Produkte nicht ohne Weiteres für andere Zwecke benutzt werden sollten.

Kann Zahnpasta gegen Pickel helfen?

Theorie hinter der Verwendung von Zahnpasta gegen Pickel

Die Idee, Zahnpasta als Mittel gegen Pickel einzusetzen, stützt sich auf die Tatsache, dass einige Inhaltsstoffe in der Paste antibakterielle Eigenschaften besitzen.

Triclosan zum Beispiel war lange ein gängiger Bestandteil vieler Zahnpasten und ist bekannt für seine Fähigkeit, Keime zu eliminieren.

Deswegen könntest du denken, dass Zahnpasta Pickel durch die Reduzierung von Bakterien, die Entzündungen fördern, bekämpfen kann.

Zudem enthalten manche Zahnpasten Substanzen wie Natriumlaurylsulfat (SLS), die eine austrocknende Wirkung haben.

Daher liegt der Schluss nahe, dass die Paste die Pickel austrocknen und somit deren Erscheinungsbild verbessern könnte.

Allerdings sind diese Inhaltsstoffe nicht spezifisch für die Behandlung von Akne entwickelt worden und deren Auswirkungen auf Pickel am Kinn oder Pickel unter der Haut sind nicht ausreichend untersucht.

Auswirkungen der Verwendung von Zahnpasta auf Pickel

Die Anwendung von Zahnpasta auf Eiterpickel oder Mitesser mag zwar im ersten Moment positive Veränderungen versprechen, jedoch kann das Hautbild langfristig darunter leiden.

Denn Zahnpasta ist für die orale Hygiene konzipiert und kann demnach zu Hautreizungen führen. Vor allem bei empfindlichen Hauttypen und in sensiblen Bereichen, wie Pickel im Ohr, ist mit Vorsicht zu verfahren.

Die in Zahnpasta enthaltenden Schleifmittel, die für einen polierten Zahnschmelz sorgen, können die Haut irritieren und im schlimmsten Fall sogar mikroskopische Verletzungen verursachen.

Solltest du versucht sein, das Pickel Ausdrücken mit Zahnpasta zu unterstützen, bedenke, dass diese Methode oftmals mehr Schaden anrichtet als Nutzen bringt.

Hier ein kleiner Überblick darüber, was beim Auftragen von Zahnpasta auf die Haut passieren kann:

Hautreaktion Wahrscheinlichkeit
Trockenheit Hoch
Reizung Mittel bis hoch
Rötung Mittel
Allergische Reaktionen Gering bis mittel

Verlass dich lieber auf speziell für Aknebehandlungen entworfene Produkte, die Inhaltsstoffe enthalten, die wirksam und sicher für den Gebrauch auf der Haut sind.

Diese sind in der Regel auf den pH-Wert der Haut abgestimmt und vermeiden Inhaltsstoffe, die zu scharf oder reizend sein könnten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine angemessene Hautpflege und die Verwendung von dafür vorgesehenen Produkten die besten Chancen bieten, Hautprobleme wie Akne zu behandeln.

Zudem sind Methoden zur Hautpflege oft weit entfernt von denen der Mundhygiene, was den sachgemäßen Gebrauch der jeweiligen Produkte unabdingbar macht.

Vorsichtsmaßnahmen bei Verwendung von Zahnpasta gegen Pickel

Wenn du mit dem Gedanken spielst, Zahnpasta zur Bekämpfung von Pickeln einzusetzen, solltest du einige wichtige Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigen, um deine Haut zu schützen.

Kenne Deine Haut

Jede Haut ist anders. Bevor du Zahnpasta aufträgst, überlege, ob deine Haut eher sensibel reagiert, insbesondere auf Substanzen, die nicht für die Verwendung auf der Haut konzipiert sind.

Das Aufbringen von Zahnpasta auf einen Pickel am Kinn oder einen Eiterpickel könnte zu stärkeren Reaktionen führen als auf andere Körperstellen.

Inhaltsstoffe Prüfen

Nicht alle Zahnpasten sind gleich. Manche enthalten Inhaltsstoffe wie Menthol, Wasserstoffperoxid oder Alkohol, die die Haut austrocknen können.

Dies kann besonders bei Pickeln unter der Haut oder Pickeln im Ohr irritierend wirken und zu Rötungen oder sogar zu Verbrennungserscheinungen führen.

Prüfe und verstehe genau, was in deiner Zahnpasta enthalten ist, bevor du sie auf deine Haut aufträgst.

Anwendung Mit Bedacht

Pickel auszudrücken kann verlockend sein, aber es ist oft kontraproduktiv. Der Drang, mit Zahnpasta nachzuhelfen, sollte mit Bedacht angegangen werden.

Trage sie dünn auf und vermeide es, sensible Bereiche wie Pickel im Ohr zu berühren.

Alternativen in Betracht ziehen

Es gibt eine Vielzahl von Produkten, die speziell zur Behandlung von Akne und Mitessern entwickelt wurden. Diese sind oft die sicherere und effektivere Wahl.

Zum Beispiel könntest du Produkte mit Salicylsäure in Betracht ziehen, die helfen können, die Haut zu reinigen, ohne sie zu irritieren.

Kosten und Effektivität

Die Verwendung von Zahnpasta als Mittel gegen Pickel könnte zunächst als kostengünstige Alternative erscheinen. Doch die potenziellen Risiken und die geringe Erfolgschance machen es fragwürdig, ob es wirklich eine Ersparnis darstellt.

Qualität und Zweckmäßigkeit von Hautpflegeprodukten sollten stets im Vordergrund stehen.

Unterm Strich ist es wichtig, dass du gut über die möglichen Folgen informiert bist und bedenken solltest, dass die ursprüngliche Funktion von Zahnpasta die Mundhygiene ist, nicht die Hautpflege.

Eine bewusste Entscheidung, welche Methoden und Produkte du für die Hautpflege wählst, ist entscheidend für deine Hautgesundheit.

Andere Hausmittel gegen Pickel

Pickel am Kinn oder unter der Haut können sehr störend sein, und während das Ausdrücken von Pickeln eine sofortige Lösung zu sein scheint, kann es zu Entzündungen und Narben führen.

Es gibt jedoch Alternativen, die sanfter zu deiner Haut sein können.

Teebaumöl ist bekannt für seine entzündungshemmenden Eigenschaften. Ein paar Tropfen auf ein Wattestäbchen geben und vorsichtig auf den betroffenen Bereich auftragen.

Es kann helfen, die Bakterien, die für die Entstehung von Pickeln verantwortlich sind, zu bekämpfen.

Honig, besonders Manuka-Honig, ist ein weiteres natürliches Mittel, das aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften bei der Behandlung von leichten Akneformen hilfreich sein kann.

Eine kleine Menge Honig auf den Pickel auftragen und für einige Minuten einwirken lassen, bevor du ihn abwäschst.

Aloe Vera Gel wird ebenfalls oft empfohlen, um Rötungen und Schwellungen zu mindern. Es ist besonders sanft und kann auch bei Pickeln unter der Haut Linderung verschaffen.

Für einen unerwarteten Pickel im Ohr oder einen hartnäckigen Eiterpickel könntest du eine warme Kompresse in Betracht ziehen. Die Wärme hilft, die Poren zu öffnen, und macht es einfacher für den Pickel, auf natürliche Weise abzuheilen.

Auch die Verwendung eines Dampfbads für das Gesicht kann vorteilhaft sein, um die Poren zu öffnen und Mitesser auszudrücken. Füge einfach Kräuter oder ätherische Öle hinzu, um die Wirkung zu verstärken.

Hausmittel Menge Anwendungshäufigkeit
Teebaumöl 3-4 Tropfen 1-2 Mal täglich
Honig 1 Teelöffel 1 Mal täglich
Aloe Vera Gel Nach Bedarf 2-3 Mal täglich
Warme Kompresse 1 Kompresse Bei Bedarf

Vergiss nicht, bei der Anwendung jeglicher Hausmittel, dass jeder Hauttyp unterschiedlich reagiert. Es ist wichtig zu beachten, dass was für einen funktioniert, nicht zwangsläufig für einen anderen genauso wirksam sein wird.

Eine Patch-Testung zu machen, bevor du ein neues Produkt auf deiner Haut anwendest, ist immer eine kluge Idee. Wenn deine Haut gereizt reagiert oder du dir unsicher bist, lohnt es sich, einen Hautarzt zu Rate zu ziehen.

Fazit

Vergiss nicht, deine Haut verdient Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Bevor du zur Zahnpasta greifst, denk daran, dass sie zwar eine schnelle Lösung verspricht, aber nicht ohne Risiken ist.

https://www.dermasence.de/ratgeber/dermasence-wissen/blog/zahnpasta-gegen-pickel-5-haut-mythen-aufgedecktEs gibt zahlreiche sanftere und effektivere Alternativen, die deiner Haut guttun.

Vertrau auf bewährte Hautpflegeprodukte und Hausmittel, die für deinen Hauttyp geeignet sind. Und wenn du unsicher bist, zögere nicht, professionellen Rat einzuholen. Deine Haut wird es dir danken!

Häufig gestellte Fragen

Kann Zahnpasta wirklich Pickel behandeln?

Zahnpasta ist nicht für die Behandlung von Pickeln gedacht und kann oft mehr schaden als helfen. Es ist wichtig, Produkte zu verwenden, die speziell für Hautprobleme formuliert sind.

Gibt es Risiken bei der Verwendung von Zahnpasta auf der Haut?

Ja, Zahnpasta kann Hautreizungen, Rötungen und sogar chemische Verbrennungen verursachen, insbesondere wenn sie Inhaltsstoffe enthält, die für die Haut zu aggressiv sind.

Was sollte ich tun, bevor ich neue Hautpflegeprodukte verwende?

Es wird empfohlen, einen Patch-Test durchzuführen, um sicherzustellen, dass das Produkt keine Allergien oder Reizungen verursacht und gut auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist.

Welche alternativen Hausmittel gegen Pickel gibt es?

Natürliche Alternativen wie Teebaumöl, Honig, Aloe Vera Gel, warme Kompressen und Dampfbäder können bei der Behandlung von Pickeln helfen.

Wann sollte ich einen Hautarzt aufsuchen?

Bei anhaltenden Hautproblemen, schwerer Akne oder wenn Unsicherheiten über die geeignete Behandlung bestehen, ist es ratsam, einen Facharzt zu konsultieren.

Click to rate this post!
Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen