Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Eiterpickel: Entstehung, Behandlung und Vorbeugung

Von Tara Meyr ✓ Medizinisch geprüft von Dr. Nadine Levenson am 12. Februar 2024

Hast du dich jemals gefragt, was diese lästigen kleinen Eiterpickel verursacht und wie du sie schnell loswerden kannst?

Sie tauchen oft im ungünstigsten Moment auf und lassen dich nach Lösungen suchen. In diesem Artikel erfährst du alles Wichtige über Eiterpickel – von den Ursachen bis hin zu effektiven Behandlungsmethoden.

Wir zeigen dir, wie du deine Hautpflegeroutine anpassen kannst, um zukünftigen Ausbrüchen vorzubeugen.

Eiterpickel: Was sie sind und wie man sie behandelt

Eiterpickel, auch als Pusteln bekannt, entstehen, wenn Haarfollikel oder Poren verstopfen und sich Entzündungen bilden. Dies führt oft zu sichtbaren, empfindlichen Knoten unter der Haut, die mit weißem oder gelbem Eiter gefüllt sind.

Ob es sich um Pickel am Kinn, Pickel im Ohr oder anderweitig auf der Haut handelt, die Grundursache ist meist ähnlich.

Beim Umgang mit Eiterpickeln ist es verführerisch, sie auszudrücken. Doch das Ausdrücken von Pickeln, vor allem Mitesser ausdrücken, kann zu Narbenbildung und weiteren Infektionen führen.

Daher solltest du beim Umgang mit Pickel unter der Haut Geduld zeigen und auf sanfte Behandlungsmethoden setzen.

Geeignete Behandlungsansätze

Hier sind einige bewährte Methoden:

  • Topische Behandlungen: Produkte mit Benzoylperoxid oder Salicylsäure können helfen, Pickel zu reduzieren und weitere Ausbrüche zu verhindern.
  • Antibiotika: Bei schweren Fällen verschreibt ein Arzt möglicherweise Antibiotika zur oralen Einnahme oder für die äußere Anwendung.
  • Natürliche Hausmittel: Aloe Vera Gel oder Teebaumöl können entzündungshemmend wirken.

Kostenschätzung für Behandlungen

Behandlung Menge Kosten (ca.)
Benzoylperoxid-Creme 50 ml 15€
Salicylsäure-Lösung 100 ml 12€
Teebaumöl 20 ml 8€

Was sind Eiterpickel?

Definition von Eiterpickeln

Eiterpickel, auch bekannt als Pusteln, sind kleine, entzündete Hauterhebungen, die mit Eiter gefüllt sind. Sie entstehen, wenn Bakterien, Talg und abgestorbene Hautzellen Haarfollikel blockieren und eine Infektion verursachen.

Ein Eiterpickel kann sich warm anfühlen und Schmerzen bereiten. Oft treten sie an Stellen mit hoher Talgproduktion auf, wie z.B. Pickel am Kinn oder in der T-Zone.

Es ist wichtig, dass du Pickel ausdrücken vermeidest, um die Ausbreitung von Bakterien und das Risiko von Narben zu minimieren.

Unterschied zwischen Eiterpickeln und anderen Arten von Pickeln

Es gibt verschiedene Arten von Pickeln, die sich in Aussehen und Ursache unterscheiden:

  • Mitesser: Diese entstehen, wenn Poren offen und der Inhalt oxidiert, was zu einer dunklen Färbung führt. Im Gegensatz zu Pusteln sind sie nicht entzündet.
  • Pickel unter der Haut: Auch bekannt als Knoten, sind diese groß und liegen tiefer in der Haut. Sie sind schmerzhafter als Eiterpickel.
  • Pickel im Ohr: Diese sind oft schwerer zu behandeln, da der Bereich schwer zugänglich ist.
  • Whiteheads: Ähnlich wie Mitesser, aber die Poren sind geschlossen, was sie kleiner und heller erscheinen lässt.
Art des Pickels Merkmal Schmerzempfindlichkeit Behandlungsansatz
Eiterpickel Eiter gefüllt Mittel bis hoch Sanfte Reinigung, topische Cremes
Mitesser Dunkle Punkte Gering Ausreinigung, Retinoide
Pickel unter der Haut Tiefliegend Hoch Medizinische Intervention
Pickel im Ohr Schwer zugänglich Variabel Sanfte Reinigung, medizinische Hilfe
Whiteheads Geschlossene Poren Gering Retinoide, chemische Peels

Das Ausdrücken von Pickeln, besonders das Mitesser Ausdrücken, kann verlockend sein, jedoch ist das Risiko von Pickel Auszudrücken im Hinblick auf Infektionen und Narbenbildung nicht zu unterschätzen. Es ist ratsam, Dich bei schweren Formen von Akne an einen Hautarzt zu wenden, der Dir eine angepasste Behandlung empfehlen kann.

Ursachen von Eiterpickeln

Hormonelle Veränderungen

Hormonschwankungen sind oft der Hauptverdächtige, wenn es um Eiterpickel geht. Vor allem in der Pubertät, aber auch bei Erwachsenen, können hormonelle Veränderungen dazu führen, dass Deine Haut mehr Talg produziert.

Dies kann unter anderem während der Menstruation, in der Schwangerschaft oder bei bestimmten medizinischen Behandlungen der Fall sein.

Die Androgene, speziell Testosteron, spielen hier eine zentrale Rolle und können selbst bei geringfügigen Veränderungen Dein Hautbild beeinträchtigen.

Überproduktion von Talg

Talg ist eigentlich dazu da, Deine Haut geschmeidig und feucht zu halten. Allerdings kann ein Zuviel davon zu Problemen führen. Eine Überproduktion von Talg kann das Ergebnis hormoneller Einflüsse sein oder auch genetische Gründe haben.

Ein überschüssiger Talgfilm auf der Haut bietet einen optimalen Nährboden für Bakterien, die wiederum Entzündungen verursachen und somit zur Entstehung von Eiterpickeln beitragen.

Verstopfte Poren

Verstopfte Poren treten auf, wenn zuviel Talg, abgestorbene Hautschuppen und Dreck zusammenkommen und die kleinen Öffnungen der Haarfollikel blockieren. An Bereichen wie ‚Pickel am Kinn‘ oder ‚Pickel im Ohr‘ kann das besonders lästig sein, da sie oft schwer zu reinigen sind.

Mitesser, also ‚Pickel unter der Haut‘, sind ein erstes Anzeichen für verstopfte Poren.

Wenn Du bemerkst, dass sich Mitesser bilden, ist es ratsam, nicht selbstständig ‚Mitesser auszudrücken‘, da unsachgemäßes Ausdrücken das Problem oft verschärft und zu Eiterpickeln führen kann.

Unser Tipp: Regelmäßige, sanfte Hautreinigung und Pflegeprodukte, die auf Deinen Hauttyp abgestimmt sind, können dabei helfen, verstopfte Poren zu vermeiden und somit auch die Bildung von Eiterpickeln zu reduzieren.

Tägliche Routine Wirkung
Sanfte Reinigung Entfernt überschüssigen Talg und Schmutz
Nicht-komedogene Pflege Verhindert Verstopfung der Poren
Regelmäßiges Peeling Löst abgestorbene Hautzellen

Bitte bedenke, dass nicht jedes Hautproblem allein mit Heimpflege lösbar ist. Sollten sich also trotz aller Vorsichtsmaßnahmen regelmäßig Eiterpickel bilden, rate ich Dir, einen Hautarzt aufzusuchen.

Symptome von Eiterpickeln

Eiterpickel zeichnen sich durch verschiedene Anzeichen auf der Haut aus, die auf ihre Anwesenheit hindeuten. Ein grundlegendes Verständnis ihrer Symptome unterstützt dich dabei, sie frühzeitig zu erkennen und angemessen zu behandeln.

Rote, geschwollene Beulen auf der Haut

Häufig bemerkst du als erstes Symptom rote, erhabene Beulen. Diese Beulen, allgemein als Pickel am Kinn oder an anderen Teilen des Gesichts auftretend, sind oft ein klares Zeichen einer Entzündung.

Es ist wichtig, dass du diese Stellen nicht durch unachtsames Pickel Ausdrücken reizst, was zu einer Verschlimmerung der Entzündung führen kann.

Eitrige Mitesser und Pusteln

Kennzeichnend für Eiterpickel sind auch eitrige Mitesser oder Pusteln. Hierbei bilden sich gelbliche oder weißliche Spitzen auf der Beule, die auf den Eiterhinweis im Inneren hinweisen.

Mitesser Ausdrücken kann zwar verführerisch sein, doch ist es ratsam, dies zu meiden, denn unsachgemäßes Ausdrücken kann zu weiteren Hautirritationen oder gar Infektionen führen.

Schmerzen und Unwohlsein

Neben der sichtbaren Symptomatik verursachen Eiterpickel oft auch ein Gefühl des Unwohlseins – insbesondere wenn der Pickel unter der Haut sitzt und einen Druckschmerz auslöst.

Solltest du Pickel im Ohr bemerken, kann dies besonders schmerzhaft sein, da die Haut hier sehr empfindlich ist und du schnell ein allgemeines Unwohlsein empfindest.

Bei der Beschreibung dieser Symptome solltest du beachten, dass nicht jeder Pickel zwangsläufig schmerzhaft ist oder weitere Beschwerden verursacht.

Allerdings ist es entscheidend, aufmerksam zu sein und bei anhaltenden oder sich verschlimmernden Problemen einen Hautarzt aufzusuchen.

Tipps zur Behandlung von Eiterpickeln

Reinigung der Haut

Ein sauberer Teint ist das A und O im Kampf gegen Eiterpickel. Du solltest deine Haut täglich sanft reinigen, um übermäßigen Talg und abgestorbene Hautzellen zu enfernen, welche die Poren verstopfen und Pickel am Kinn oder andere unliebsame Hautirritationen hervorrufen können.

Achte darauf, Produkte zu verwenden, die für deinen Hauttyp geeignet sind, und spüle dein Gesicht mit lauwarmem Wasser ab. Produktempfehlungen sind:

  • Leichte Reinigungsschäume
  • Nicht-komedogene Waschgels
  • Alkoholfreie Gesichtswasser

Verwendung von topischen Behandlungen

Topische Aknebehandlungen zielen darauf ab, die Bakterien zu bekämpfen, die Eiterpickel verursachen und können auch Entzündungen reduzieren.

Trage antimikrobielle oder retinoidhaltige Cremes, die speziell für die Bekämpfung von Pickel unter der Haut entwickelt wurden, dünn auf die betroffenen Stellen auf. Bedenke, dass manche Produkte die Haut reizen können, also beginne mit einer kleinen Menge, um die Verträglichkeit zu testen.

In Apotheken verfügbare Wirkstoffe sind:

  • Benzoylperoxid
  • Salicylsäure
  • Teebaumöl

Vermeidung des Ausdrückens von Eiterpickeln

Es mag verlockend sein, Pickel auszudrücken, insbesondere wenn sie schmerzhaft sind oder sich im Gesicht, wie Pickel im Ohr, befinden.

Jedoch ist es wichtig, dass du dem Widerstehst, da das Ausdrücken die Bakterien weiter in die Haut drücken und zu Narbenbildung oder weiteren Entzündungen führen kann. Es ist effektiver und sicherer, die Behandlung deinem Körper und medizinischen Produkten zu überlassen.

Konsultation eines Hautarztes

Sobald Hausmittel und Over-the-Counter-Produkte nicht die gewünschte Wirkung zeigen oder sich deine Hautprobleme verschlimmern, ist es ratsam, einen Hautarzt zu konsultieren.

Ein Facharzt kann eine individuell abgestimmte Behandlung empfehlen oder verschreiben, zum Beispiel in Form von Antibiotika oder hormonellen Therapien. Die Kosten variieren und können sich zwischen 50€ und 200€ bewegen, abhängig von der spezifischen Behandlung und ob man privat oder gesetzlich versichert ist.

Behandlungsoption Durchschnittliche Kosten
Topische Behandlung aus der Apotheke 15€-30€
Dermatologische Fachberatung 50€-100€
Verschreibungspflichtige Medikamente 60€-200€

Ein Besuch beim Hautarzt kann auch Aufschluss darüber geben, ob es sich tatsächlich um Eiterpickel oder um eine andere Hauterkrankung handelt. Remember that caring for your skin is not only about addressing current issues but also about preventing future breakouts.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Eiterpickel

Regelmäßige Reinigung der Haut

Eiterpickel beginnen oft mit verstopften Poren, deshalb ist es wichtig, dass du deine Haut täglich reinigst. Schmutz, Öle und abgestorbene Hautzellen sammeln sich im Laufe des Tages an und können Pickel unter der Haut verursachen.

Verwende ein mildes Reinigungsmittel, das speziell für dein Hauttyp entwickelt wurde, um Irritationen zu vermeiden. Es reicht schon, dein Gesicht morgens und abends sanft zu waschen, um die Poren frei zu halten.

Verwendung von nicht komedogenen Produkten

Produkte, die als nicht komedogen gekennzeichnet sind, sollen weniger wahrscheinlich Pickel am Kinn oder an anderen Stellen hervorrufen. Diese Produkte verstopfen die Poren nicht und beugen so der Bildung von Eiterpickeln vor. Es ist auch ratsam, Make-up und Hautpflegeprodukte sorgfältig auszuwählen – sie sollten die Haut atmen lassen und keine Reizungen hervorrufen.

Hautpflegeprodukt Eigenschaften
Gesichtsreiniger mild, pH-neutral
Tagescreme nicht komedogen, feuchtigkeitsspendend
Nachtpflege reparierend, nicht komedogen

Vermeidung von übermäßigem Sonnenlicht

Zu viel Sonnenlicht kann die Haut austrocknen und zur erhöhten Produktion von Talg führen. Dies kann wiederum Mitesser ausdrücken oder die Bildung neuer Eiterpickel begünstigen. Trage immer einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor auf, besonders im Gesichtsbereich, um deine Haut geschützt und gesund zu halten.

Es ist jedoch wichtig, dass du das Ausdrücken von Pickeln vermeidest, egal ob Pickel im Ohr sind oder an sichtbareren Stellen, denn dies kann Entzündungen verschlimmern und Narben hinterlassen.

Fazit

Vergiss nicht, dass die richtige Pflege und ein wenig Geduld oft schon Wunder wirken können. Behandle deine Haut täglich mit Liebe und achte darauf, sie nicht unnötig zu reizen. Solltest du keine Besserung sehen, zögere nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Es ist dein Gesicht und deine Gesundheit – es lohnt sich, in beides zu investieren! Mit den richtigen Schritten bist du auf dem besten Weg zu einer klaren und gesunden Haut. Also, bleib dran und vertraue darauf, dass du das Beste für dich tust.

Häufig gestellte Fragen


Wie sollte ich meine Haut täglich reinigen, um Eiterpickeln vorzubeugen?

Sanfte Reinigung ist der Schlüssel. Wählen Sie ein für Ihren Hauttyp geeignetes Reinigungsmittel und waschen Sie Ihr Gesicht maximal zweimal täglich, um die Haut nicht zu irritieren.

Kann das Ausdrücken von Eiterpickeln schädlich sein?

Ja, das Ausdrücken von Pickeln kann zu weiteren Entzündungen, Infektionen und sogar zu Narbenbildung führen. Es ist am besten, dies zu vermeiden.

Welche topischen Behandlungen sind bei Eiterpickeln effektiv?

Antimikrobielle Cremes und Salben, die Inhaltsstoffe wie Benzoylperoxid oder Salicylsäure enthalten, können bei der Bekämpfung von Bakterien und der Reduzierung von Entzündungen helfen.

Wann sollte ich einen Hautarzt aufsuchen?

Wenn Hausmittel oder Over-the-Counter-Produkte keine Besserung zeigen, sollten Sie einen Hautarzt konsultieren, um individuelle Behandlungsmöglichkeiten zu erhalten.

Welche Kosten können für eine dermatologische Fachberatung anfallen?

Die Kosten für eine dermatologische Beratung oder verschreibungspflichtige Medikamente liegen üblicherweise zwischen 50€ und 200€.

Wie kann ich Eiterpickeln vorbeugen?

Regelmäßige Reinigung der Haut, die Verwendung von nicht komedogenen Produkten und der Verzicht auf übermäßiges Sonnenlicht können helfen, Eiterpickeln vorzubeugen.

Click to rate this post!
Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen