Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Pickel am Po loswerden: Anleitung + beste Tipps und Empfehlung

Von Tara Meyr ✓ Medizinisch geprüft von Dr. Nadine Levenson am 13. Februar 2024

Du hast sie vielleicht schon mal bemerkt, diese lästigen kleinen Pickel am Po, die einfach nicht verschwinden wollen.

Es ist ein weitverbreitetes Problem, das viele peinlich finden, aber keine Sorge, du bist damit nicht allein.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du diese unerwünschten Begleiter effektiv bekämpfen kannst.

Wir werden uns ansehen, welche Ursachen hinter den Pickeln stecken und welche Hausmittel sowie Pflegetipps dir helfen, sie loszuwerden.

Pickel am Po loswerden

Wenn Du unter Pickeln am Po leidest, bist Du definitiv nicht allein.

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die Du ergreifen kannst, um Deine Haut zu beruhigen und das Auftreten von Unreinheiten zu verringern.

Im Gegensatz zu Pickeln im Ohr oder unter der Haut, die eine spezielle Behandlung benötigen, kannst Du bei Pickeln am Po oft mit allgemeinen Hautpflege-Tipps Erfolge erzielen.

Beginne damit, regelmäßig zu duschen und den Bereich sanft mit einem pH-neutralen Waschgel zu reinigen.

Das Tragen von atmungsaktiver Kleidung ermöglicht Deiner Haut zu atmen und reduziert das Risiko für Schweißansammlungen, die Pickel auslösen können.

Ein weiterer wichtiger Hinweis ist, Pickel auszudrücken zu vermeiden.

Dies kann zu Hautirritationen und sogar zu Infektionen führen, die in Eiterpickel münden können.

Statt dessen solltest Du Produkte mit hautberuhigenden Inhaltsstoffen wie Aloe Vera oder Teebaumöl in Erwägung ziehen. Diese können Entzündungen reduzieren und die Heilung fördern.

Um die Haut zusätzlich zu exfolieren und abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen, kann ein sanftes Peeling helfen.

Achte darauf, ein Produkt zu wählen, das für empfindliche Bereiche geeignet ist und nicht zu aggressiv wirkt.

Pflegeprodukt Volumen (ml) Preis (€)
pH-neutrales Waschgel 200 8
Aloe Vera Gel 150 12
Teebaumöl 50 10
Sanftes Peeling 100 15

Natürliche Behandlungsmethoden

Reinigung der Haut

Eine gründliche, aber sanfte Hautreinigung ist essentiell, um Pickel am Po effektiv zu bekämpfen.

Beginne damit, den betroffenen Bereich zweimal täglich mit lauwarmem Wasser zu waschen. Benutze ein mildes, pH-neutrales Waschgel, da dieses weniger reizend ist als herkömmliche Seifen.

Es ist wichtig, dass du die Haut nicht zu stark rubbelst, um eine zusätzliche Reizung zu vermeiden.

Manchmal tauchen Pickel auch an anderen Stellen auf, wie Pickel am Kinn oder Pickel unter der Haut.

Für diese empfindlichen Bereiche eignet sich besonders gut eine sanfte Reinigungslotion. Vermeide es unbedingt, Pickel auszudrücken, da dies zu Narben führen kann und Bakterien tiefer in die Hautschichten drückt.

Feuchtigkeitspflege

Nach der Reinigung ist eine gute Feuchtigkeitspflege unerlässlich. Sie hilft, die Hautbarriere zu stärken und sorgt für ein geschmeidiges Hautgefühl.

Wähle eine Feuchtigkeitscreme, die nicht komedogen ist, also die Poren nicht verstopft.

Inhaltsstoffe wie Aloe Vera oder Hyaluronsäure sind dafür bekannt, die Haut zu beruhigen und mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Trage die Creme mit leichten Bewegungen auf, um die Durchblutung zu fördern und das Eindringen der Wirkstoffe zu erleichtern.

Um zu verdeutlichen, wie du deine Pflegeroutine mit geeigneten Produkten optimieren kannst, hier eine kleine Übersicht möglicher Produkte mit ihren wesentlichen Eigenschaften:

Produkt Volumen Hauptwirkstoffe Preis
Reinigungsgel 200 ml Kamille, Panthenol 7,95 €
Feuchtigkeitscreme 50 ml Aloe Vera, Hyaluronsäure 15,50 €
Sanftes Peeling 150 ml Jojoba, Vitamin E 9,99 €

Denke daran, deine Hautpflege routinemäßig und mit Bedacht auszuführen – dies ist der Schlüssel zu einem klaren, gesunden Hautbild.

Hygienische Maßnahmen

Häufiger Unterwäschewechsel

Eine der einfachsten, aber wichtigsten Maßnahmen im Kampf gegen Pickel am Po ist der häufige Wechsel deiner Unterwäsche.

Dadurch wird verhindert, dass sich Bakterien und Schweiß auf der Haut ansammeln, was wiederum Pickel verursachen kann.

Achte darauf, dass du deine Unterwäsche mindestens einmal täglich wechselst, insbesondere nach dem Sport oder an heißen Tagen, an denen du möglicherweise mehr schwitzt.

Vermeidung von synthetischen Materialien

Synthetische Stoffe wie Polyester oder Nylon können dazu führen, dass die Haut weniger atmen kann und somit ein feuchtwarmes Klima entsteht, in dem Pickel gedeihen.

Daher ist es ratsam, Unterwäsche aus atmungsaktiven Materialien wie Baumwolle zu tragen.

Diese Stoffe helfen, die Haut trocken zu halten und reduzieren das Risiko von Reizungen, die zu Pickeln führen können. Überprüfe das Etikett deiner Unterwäsche und entscheide dich bewusst für Produkte aus natürlichen Fasern.

Während Pickel am Kinn oder ein Eiterpickel im Gesicht oft durch eine spezifische Hautpflege behandelt werden können, sind Pickel am Po in erster Linie ein Resultat von Kontakt und Reibung mit Stoffen sowie mangelnder Luftzirkulation.

Pickel auszudrücken, sei es am Po oder andernorts am Körper, ist in der Regel keine gute Idee, da dies zu Entzündungen führen und das Problem verschlimmern kann.

Um deine Auswahl an geeigneter Unterwäsche zu erleichtern, findest du hier eine kleine Übersicht empfehlenswerter Materialien und deren Eigenschaften:

Material Eigenschaften Durchschnittspreis (€)
Baumwolle Atmungsaktiv, weich 5 – 10
Bambusfaser Atmungsaktiv, antibakteriell 8 – 15
Seide Weich, thermoregulierend 10 – 20

Denke daran, dass eine angemessene Hautpflege und die Wahl der richtigen Kleidung Hand in Hand gehen müssen, um Hautprobleme effektiv anzugehen.

Indem du regelmäßig deine Unterwäsche wechselst und atmungsaktive Materialien bevorzugst, verbesserst du die Bedingungen für eine gesunde Haut und reduzierst das Auftreten unerwünschter Hautunreinheiten.

Ernährung und Pickel am Po

Wenn es um die Behandlung von Pickeln am Po geht, spielt deine Ernährung eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Ausgewogene Ernährung

Du weißt sicher, dass eine ausgewogene Ernährung für deine Gesundheit essenziell ist.

Aber wusstest du auch, dass sie dazu beitragen kann, Hautunreinheiten wie Pickel am Po zu reduzieren?

Vollwertige Kost versorgt deinen Körper mit allen notwendigen Nährstoffen. Das stärkt dein Immunsystem und fördert die Regeneration der Haut. Integriere reichlich Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und gesunde Fette in deinen Speiseplan.

Diese Lebensmittel enthalten wichtige Vitamine und Antioxidantien, die deine Haut von innen heraus nähren. Vergiss nicht auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr – 1,5 bis 2 Liter Wasser pro Tag sind ein gutes Ziel.

Vermeidung von fettigen und zuckerhaltigen Lebensmitteln

Zucker und fettige Speisen können Entzündungsprozesse im Körper fördern, was sich auch auf deine Haut auswirken kann.

Wenn du also merkst, dass du nach dem Verzehr von Junkfood oder Süßigkeiten zu Pickeln neigst, solltest du über eine Anpassung deiner Ernährung nachdenken.

Besonders Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index wie weißer Zucker, Weißmehlprodukte und süße Getränke können Pickel begünstigen.

Stattdessen empfiehlt es sich, zu Lebensmitteln mit einem niedrigen glykämischen Index zu greifen.

Diese sorgen für einen langsameren und gleichmäßigeren Anstieg des Blutzuckerspiegels und können so das Aufkommen von Pickeln vermindern.

Während die Vermeidung gewisser Nahrungsmittel hilfreich sein kann, ist es wichtig, dass du dich insgesamt vielseitig ernährst und auf eine angemessene Zufuhr von Makro- und Mikronährstoffen achtest.

Ein Besuch bei einer Ernährungsberatung kann dir dabei helfen, deinen individuellen Bedarf zu ermitteln.

Medizinische Behandlungsmöglichkeiten

Salben und Cremes

Wenn hausmittel nicht die gewünschte Wirkung zeigen, solltest du den Einsatz von medizinischen Salben und Cremes in Betracht ziehen.

Diese enthalten oft Wirkstoffe wie Benzoylperoxid, Salicylsäure oder Antibiotika, die entzündungshemmend wirken und die Bakterien bekämpfen, die Pickel verursachen.

Benzoylperoxid beispielsweise hilft, Eiterpickel auszutrocknen und die Hautschicht zu peelen, wodurch Mitesser und unter der Haut liegende Unreinheiten angegangen werden.

Es gibt auch Produkte, die Retinoide enthalten, diese fördern die Hauterneuerung und können die Bildung von neuen Pickeln vorbeugen.

Es ist wichtig, diese Produkte vorsichtig und gemäß den Anweisungen zu verwenden, da sie die Haut reizen können, insbesondere wenn du zuvor versuchst, Pickel auszudrücken.

Beginne mit einer geringen Menge und steigere diese langsam, um deiner Haut Zeit zur Anpassung zu geben.

Behandlung beim Hautarzt

Für hartnäckige Fälle oder bei schwereren Entzündungen ist es ratsam, einen Hautarzt aufzusuchen.

Der Facharzt kann eine gezielte Behandlung vorschlagen, die möglicherweise effektiver als Selbstbehandlung zuhause ist. Mögliche Ansätze umfassen:

  • Chemische Peelings: Nutzen Säuren, um die oberste Hautschicht zu entfernen und so die Poren zu reinigen.
  • Mikrodermabrasion: Entfernt mittels feinen Kristallen die Hautschicht und kann somit Unreinheiten beseitigen.
  • Lasertherapie: Helfen gezielt bestimmte Hautschichten zu behandeln und können insbesondere bei Pickel unter der Haut Wirkung zeigen.
  • Kortisoninjektionen: Werden eingesetzt, um Entzündungen schnell zu reduzieren, vor allem bei schmerzhaften, entzündeten Pickeln.

Jeder Eingriff oder Behandlung beim Hautarzt wird individuell abgestimmt, daher variieren die Kosten.

Versichere dich, ob deine Krankenkasse die Behandlung übernimmt oder du privat dafür aufkommen musst.

Um eine Übersicht möglicher Behandlungskosten zu geben, folgt eine kleine Tabelle mit durchschnittlichen Preisen:

Behandlung Durchschnittskosten pro Sitzung (€)
Chemisches Peeling 70-150
Mikrodermabrasion 50-100
Lasertherapie 100-400
Kortisoninjektionen 50-80

Bevor du jedoch einen dieser Wege einschlägst, bedenke, dass jede Haut unterschiedlich reagiert.

Eine ausführliche Beratung mit deinem Hautarzt kann aufschlussreich sein, um den besten Behandlungsplan für deine Situation zu entwickeln.

Fazit

Nun kennst du die Schlüsselstrategien um Pickel am Po in den Griff zu bekommen.

Denk daran deine Haut sanft zu reinigen regelmäßig deine Unterwäsche zu wechseln und auf atmungsaktive Materialien zu setzen. Eine ausgewogene Ernährung und eine sorgfältige Auswahl deiner Nahrungsmittel können ebenfalls Wunder wirken.

Sollten diese Tipps nicht ausreichen zögere nicht eine professionelle Meinung einzuholen.

Deine Haut wird es dir danken und du kannst dich über ein gesteigertes Wohlbefinden und Selbstvertrauen freuen. Probier’s aus und spür den Unterschied!

Frequently Asked Questions


Wie kann ich Pickel am Po natürlich behandeln?

Pflegen Sie die betroffene Haut mit einem milden Waschgel und vermeiden Sie es, Pickel auszudrücken. Täglicher Wechsel der Unterwäsche und Tragen von atmungsaktiven Materialien wie Baumwolle helfen, die Haut trocken und gereizt zu halten.

Welche Art von Unterwäsche ist bei Pickeln am Po zu empfehlen?

Wählen Sie atmungsaktive Materialien wie Baumwolle, um Feuchtigkeit von der Haut fernzuhalten und Hautirritationen zu reduzieren.

Kann Ernährung das Auftreten von Pickeln am Po beeinflussen?

Ja, eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten kann Hautunreinheiten reduzieren. Meiden Sie fettige und zuckerreiche Nahrungsmittel, da sie Entzündungen fördern können.

Sollte ich einen Arzt aufsuchen, wenn Hausmittel nicht helfen?

Ja, wenn Hausmittel nicht ausreichen, suchen Sie einen Hautarzt auf. Dieser kann spezialisierte Behandlungen wie chemische Peelings oder medizinische Cremes empfehlen.

Übernehmen Krankenkassen die Kosten für Pickelbehandlungen am Po?

Die Kostenübernahme hängt von der Behandlung und der Krankenkasse ab. Eine individuelle Beratung mit einem Facharzt und Ihrer Krankenkasse gibt Aufschluss über mögliche Übernahmen.

Click to rate this post!
Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen


Schreibe einen Kommentar