Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Pickel weg in 5 Minuten: Anleitung + schnelle Hilfe bei Akne

Von Tara Meyr ✓ Medizinisch geprüft von Dr. Nadine Levenson am 1. Juni 2024

Hast du genug von lästigen Pickeln, die einfach nicht verschwinden wollen?

Wir kennen das Problem und haben gute Nachrichten für dich!

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du Pickel in nur 5 Minuten loswerden kannst.

Keine Sorge, es ist einfacher als du denkst, und du brauchst keine teuren Produkte oder Behandlungen. Mit ein paar einfachen Tricks, die du wahrscheinlich schon zu Hause hast, kannst du deine Haut schnell klären.

Was sind Pickel?

Pickel sind eine häufige Hauterkrankung, die Du wahrscheinlich schon am eigenen Leib erfahren hast. Sie entstehen, wenn Haarfollikel durch Öl und tote Hautzellen verstopft werden.

Das führt zu Entzündungen, die sich anschließend als sichtbare Pusteln oder Eiterpickel auf Deiner Haut zeigen können.

Unterschiedliche Typen von Pickeln

Es gibt unterschiedliche Arten von Pickeln, die Du identifizieren kannst:

  • Pickel am Kinn und Gesicht sind meist hormonell bedingt.
  • Pickel unter der Haut fühlen sich wie kleine Knoten an und können schmerzhafter sein.
  • Mitesser entstehen bei offenen, mit Schmutz gefüllten Poren.
  • Manchmal findest Du sogar Pickel im Ohr, die sich durch ihren speziellen Standort bemerkbar machen können.

Das Pickel Ausdrücken, insbesondere von Eiterpickeln, kann zwar verführerisch sein, ist aber nicht immer die beste Idee. Durch das Ausdrücken können Entzündungen verschlimmert und Narben verursacht werden.

Die Auswirkungen auf Deine Haut

Wenn Pickel nicht richtig behandelt werden, können sie Spuren hinterlassen. Pickel auszudrücken kann zu dauerhaften Narben führen und die Anwendung falscher Methoden kann die Haut schädigen.

Es ist daher wichtig, dass Du sanfte Behandlungsmethoden wählst und Deine Haut gut pflegst.

Hauttypen und Pickel

Je nach Hauttyp reagiert Deine Haut unterschiedlich auf die Bildung von Pickeln:

Hauttyp Merkmale Anfälligkeit für Pickel
Ölige Haut Glänzt, neigt zu Mitessern Sehr anfällig
Trockene Haut Spannt, schuppt sich leicht Weniger anfällig
Kombinierte Haut T-Zone ölig, Wangen trocken Variabel

Warum treten Pickel auf?

Deine Haut ist täglich verschiedenen Einflüssen ausgesetzt, die zur Bildung von Pickeln führen können. Um zu verstehen, wie diese unerwünschten Gäste entstehen, schauen wir uns die Hauptursachen näher an.

Überproduktion von Talg

Die Talgdrüsen in deiner Haut sind dafür verantwortlich, eine ölige Substanz zu produzieren, die als Sebum bekannt ist. Dieses hilft normalerweise, deine Haut geschmeidig zu halten.

Wenn jedoch zu viel Sebum produziert wird, kann es passieren, dass du mit Pickeln am Kinn oder anderen Hautpartien zu kämpfen hast.

Hormonelle Schwankungen sind oft der Grund für eine erhöhte Talgproduktion, was vor allem in der Pubertät, aber auch bei Erwachsenen vorkommen kann.

Verstopfte Poren

Nicht nur eine Überproduktion von Talg, sondern auch eine Anhäufung von toten Hautzellen kann dazu führen, dass deine Poren verstopfen.

Dies kann überall entstehen – sei es ein Pickel unter der Haut oder ein hartnäckiger Eiterpickel, der Schmerzen verursacht.

Solch verschlossene Poren sind der perfekte Nährboden für weitere Unreinheiten, da sich hier leicht Bakterien ansammeln können.

Bakterien

Die Bakterienart Propionibacterium acnes befindet sich natürlich auf deiner Haut und ist in der Regel harmlos.

Wenn deine Poren allerdings verstopft sind, schaffen die darunterliegenden Bedingungen ein Umfeld, in dem diese Bakterien übermäßig wachsen und Entzündungen verursachen können.

Dies kann zu schmerzhaften Pickeln im Ohr oder auch geschwollenen Eiterpickeln führen.

Das Ausdrücken von Pickeln – sei es ein Eiterpickel oder ein Mitesser – kann verführerisch sein, bringt jedoch das Risiko von Hautirritationen und Narbenbildung mit sich.

Art des Pickels Mögliche Ursachen Anfällige Bereiche
Pickel am Kinn Hormonelle Schwankungen Kinn und Unterkiefer
Eiterpickel Überproduktion von Talg, Bakterien Gesicht, Rücken, Schultern
Mitesser Verstopfte Poren Nase, Stirn, Kinn

Das Wissen über die Ursachen deiner Hautprobleme ist ein wichtiger Schritt, um sie effektiv anzugehen.

Während Pickel lästig sein können, besteht kein Grund zur Sorge – in vielen Fällen hilft schon die richtige Pflege, die du entspannt zu Hause durchführen kannst.

Wie kann man Pickel loswerden?

Richtige Gesichtsreinigung

Die Basis einer jeden Hautpflege, insbesondere wenn du Pickel am Kinn oder an anderen Stellen deines Gesichts loswerden möchtest, ist eine gründliche Gesichtsreinigung.

Verwende einen milden Reinigungsschaum oder ein Anti-Pickel Waschgel, das speziell für deine Hauttyp geeignet ist.

Es ist wichtig, dass du dein Gesicht morgens und abends reinigst, um überschüssigen Talg, Schmutz und Make-up-Reste zu entfernen, was sonst zu Pickeln unter der Haut führen kann.

  • Morgens: Um Verunreinigungen zu entfernen, die sich über Nacht angesammelt haben.
  • Abends: Um Make-up und Schmutz des Tages zu beseitigen.

Denke daran, dein Gesicht nicht zu aggressiv zu reinigen, da dies die Haut reizen und die Problematik verschärfen kann. Wasser in lauwarmer Temperatur ist ideal, und verwende bitte immer einen sauberen Waschlappen oder deine Hände.

Peeling und Masken

Peelings helfen dir dabei, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und verstopfte Poren zu öffnen, was wiederum das Auftreten von Pickeln reduzieren kann.

Jedoch solltest du Peeling-Produkte nicht täglich verwenden, sondern ein- bis zweimal pro Woche, um deine Haut nicht zu irritieren.

Masken können zusätzlich zur Tiefenreinigung beitragen und Hautunreinheiten effektiv reduzieren. Es gibt verschiedene Arten von Masken, beispielweise:

Art der Maske Wirkstoffe Zweck
Tonerde-Maske Kaolin, Tonerde Absorbiert Talg
Feuchtigkeitsmaske Hyaluronsäure Hydratisiert die Haut
Anti-Pickel-Maske Salicylsäure Bekämpft Bakterien

Wähle eine Maske aus, die auf die Bedürfnisse deiner Haut abgestimmt ist.

Verwendung von Pickelspezifischen Produkten

Für die gezielte Behandlung von Pickeln gibt es Produkte, die Wirkstoffe wie Benzoylperoxid oder Salicylsäure enthalten und direkt auf die Pickel aufgetragen werden können.

Diese Produkte können helfen, Entzündungen zu reduzieren und die Eiterpickel schneller abheilen zu lassen. Widerstehe jedoch der Versuchung, Pickel auszudrücken, da dies zu Hautirritationen und möglicherweise zu Narben führen kann.

Mitesser, eine milde Form von Pickeln, können mithilfe von speziellen Streifen oder Tools entfernt werden, aber auch hier ist Vorsicht geboten.

Lass diese Prozedur, wenn möglich, von einer/m professionellen Kosmetiker/in durchführen, um Hautschäden zu vermeiden.

Und vergiss nicht, dass Produkte wie Lösungen gegen Pickel im Ohr oder andere schwer erreichbare Bereiche speziell abgestimmt sein sollten, um Reizungen zu verhindern.

Hausmittel gegen Pickel

Pickel können lästig sein und manchmal scheint es, als gäbe es keine schnelle Lösung.

Doch bevor du zu harten chemischen Mitteln greifst, schau dir einige Hausmittel an, die helfen könnten, deine Hautprobleme auf natürliche Weise zu lindern.

Teebaumöl

Teebaumöl ist bekannt für seine antibakteriellen Eigenschaften, die es zu einem wirkungsvollen Mittel gegen Pickel am Kinn und andere hartnäckige Hautunreinheiten machen.

Ein paar Tropfen auf ein Wattestäbchen geben und direkt auf den betroffenen Bereich auftragen, kann helfen, die Bakterien, die Pickel verursachen, zu bekämpfen. Dosierung und Häufigkeit sind dabei wichtig:

Zu beachten ist, dass Teebaumöl bei übermäßiger Verwendung zu Hautirritationen führen kann. Ein Patch-Test auf einer kleinen Hautstelle vor der ersten Anwendung ist ratsam.

Heilerde-Maske

Heilerde ist ein traditionelles Heilmittel, das oft bei der Reinigung und Detoxifikation der Haut eingesetzt wird. Heilerde-Masken können dabei helfen, Pickel unter der Haut sanft zu trocknen und die Poren zu verfeinern.

Dafür einfach zwei Esslöffel Heilerde mit ausreichend Wasser mischen, um eine Paste zu formen, und dann auf das Gesicht auftragen.

Die Maske sollte für etwa 15 Minuten einwirken und dann mit warmem Wasser abgespült werden. Für ein optimales Ergebnis kann die Anwendung zwei- bis dreimal wöchentlich wiederholt werden.

Aloe Vera Gel

Aloe Vera Gel wirkt beruhigend und entzündungshemmend, was es zu einem hervorragenden Mittel gegen Eiterpickel und Rötungen macht.

Das Gel direkt aus der Pflanze ist am wirkungsvollsten.

Einfach ein kleines Stück von einem Aloe Vera Blatt abschneiden, das Gel herauspressen und auf die betroffenen Stellen auftragen.

Die kühlende Wirkung des Gels ist nicht nur angenehm, sondern unterstützt auch den Heilungsprozess der Haut.

Beim Umgang mit Pickeln ist es generell wichtig, Geduld zu haben und Hautirritationen zu vermeiden. Hausmittel können eine wirksame und sanfte Option sein, jedoch ist es wichtig zu beachten, dass nicht jeder Tipp bei jedem Hauttyp wirksam ist.

Pickel auszudrücken solltest du vermeiden, da dies die Haut irritieren und zu einer Verschlimmerung der Situation führen kann.

Indem du diese Hausmittel ausprobierst, kannst du Schritt für Schritt herausfinden, was für deine Haut am besten funktioniert.

Obwohl es verführerisch ist, Mitesser auszudrücken, ist es oft sinnvoller, Geduld zu haben und stattdessen auf natürliche Heilmittel zurückzugreifen, die langfristig zu einer gesünderen und klareren Haut beitragen können.

Pickel abdecken und kaschieren

Auch wenn du es vermeiden solltest, Pickel auszudrücken, besteht oft der Wunsch, sie optisch verschwinden zu lassen.

Wenn Pickel am Kinn oder eiterpickel dein Hautbild stören, gibt es effektive Wege, sie zu kaschieren, bis sie verheilen.

Make-up-Tipps

Das Abdecken von Pickeln solltest du mit Bedacht angehen, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen. Es ist wichtig, nicht zu viel Produkt zu verwenden, da dies die Poren verstopfen und das Hautbild verschlechtern kann. Hier sind ein paar Schritte, die dir helfen können:

  • Reinigung: Bevor du Make-up aufträgst, sollte dein Gesicht gründlich gereinigt sein.
  • Feuchtigkeitscreme: Eine leichte Feuchtigkeitscreme bildet die Basis für das Make-up und schützt die Haut.
  • Primer: Ein Primer kann helfen, die Haut zu glätten und das Make-up besser haften zu lassen.

Verwende für die Abdeckung ein nicht-komedogenes Make-up, das bedeutet, es ist speziell dafür formuliert, Pickel nicht noch mehr zu fördern.

Der richtige Concealer

Der Schlüssel zum Kaschieren von Pickeln liegt in der Auswahl des richtigen Concealers.

Achte auf die Formulierung und den Farbton:

  • Farbton: Der Concealer sollte deinem Hautton entsprechen oder leicht heller sein, um die betroffene Stelle aufzuhellen.
  • Konsistenz: Für Pickel unter der Haut oder eiterpickel solltest du einen Concealer mit hoher Deckkraft wählen.
  • Anwendung: Tupfe den Concealer vorsichtig auf den Pickel und verblende ihn mit dem umliegenden Hautbereich.

Beachte, dass Pickel im Ohr oder Mitesser ausdrücken andere Herangehensweisen benötigen und du dort besonders vorsichtig sein solltest, um die empfindliche Haut nicht zu beschädigen.

Hauttyp Empfohlener Primer Empfohlener Concealer
Ölige Haut Mattierender Primer Ölfreier Concealer
Trockene Haut Feuchtigkeitsspendend Creme-Concealer
Gemischte Haut Balancierend Stick-Concealer

Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du Unreinheiten effektiv kaschieren. Denke daran, dass gute Pflege und achtsame Hautbehandlung langfristig die besten Lösungen für eine reine Haut darstellen.

Vorbeugung von Pickeln

Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur für dein allgemeines Wohlbefinden wichtig, sondern kann auch dazu beitragen, das Auftreten von Pickeln zu minimieren.

Zuckerhaltige Snacks und fetthaltige Fast-Food-Optionen fördern die Produktion von Talg, was Pickel am Kinn oder andere Hautunreinheiten verstärken kann.

Hier sind ein paar Nahrungsmittel, die deine Haut unterstützen:

  • Frisches Obst und Gemüse: Voll mit Vitaminen und Antioxidantien.
  • Vollkornprodukte: Liefern Ballaststoffe, die die Verdauung und die Hautgesundheit fördern.
  • Fetthaltiger Fisch: Enthält Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken.

Versuche, regelmäßig ausreichend Wasser zu trinken – etwa 1,5 bis 2 Liter täglich – um Toxine aus deinem Körper zu spülen und die Haut hydriert zu halten.

Stressbewältigung

Stress ist ein bekannter Auslöser für Hautprobleme wie Pickel unter der Haut oder entzündliche Eiterpickel. Es ist daher wichtig, effektive Stressmanagement-Techniken zu erlernen.

Ob Yoga, Meditation oder regelmäßiges Joggen – finde eine Methode, die dir hilft, entspannt zu bleiben. Sogar schon täglich 10 Minuten Achtsamkeitsübungen können einen Unterschied machen.

Finde heraus, was dir am besten hilft, und integriere es in deinen Alltag.

Hygiene

Eine gründliche und regelmäßige Hautpflege ist essentiell, um Pickel und Mitesser in Schach zu halten. Achte darauf, dein Gesicht zweimal täglich zu reinigen – morgens und abends – um überschüssigen Talg und Schmutz zu entfernen.

Hier einige wichtige Hygienetipps:

  • Reinigungsgels und -schäume: Wähle Produkte, die für deinen Hauttyp geeignet sind.
  • Make-up-Entferner: Nicht vergessen, abends das Make-up vollständig zu entfernen.
  • Handtücher: Sorge dafür, dass du saubere Handtücher ausschließlich für dein Gesicht verwendest.

Der Versuchung, Pickel auszudrücken, solltest du widerstehen, da dies oft zu zusätzlicher Reizung der Haut und Narbenbildung führen kann.

Bei tiefliegenden Pickeln wie Pickel im Ohr oder bei einem Pickel unter der Haut ist es zudem schwierig, sie selbst zu behandeln, weshalb hier besondere Vorsicht geboten ist.

Bei hartnäckigen Mitessern kann professionelle Hilfe von einer Kosmetikerin ratsam sein, statt sie selbst auszudrücken.

Fazit

Jetzt weißt du, dass schnelle Lösungen bei Pickeln zwar verführerisch klingen, aber Geduld und die richtige Pflege entscheidend sind.

Vergiss nicht, dass eine sanfte und regelmäßige Reinigung sowie das Vermeiden von Hautirritationen zu einer klaren Haut beitragen.

Setz auf natürliche Mittel und gib deiner Haut die Zeit, die sie braucht, um zu heilen.

Und denk daran, dass eine gesunde Lebensweise mit ausgewogener Ernährung und Stressreduktion nicht nur deinem Körper, sondern auch deiner Haut zugutekommt.

Pfleg dich bewusst und liebevoll – deine Haut wird es dir danken!

Häufig gestellte Fragen


Was verursacht Pickel?

Pickel werden meist durch eine Überproduktion von Talg und verstopfte Poren verursacht. Bakterien können ebenfalls eine Rolle spielen.

Sollte man Pickel ausdrücken?

Nein, das Ausdrücken von Pickeln kann zu Hautirritationen und Narbenbildung führen. Es ist besser, sie mit geeigneten Hautpflegeprodukten zu behandeln.

Was sind effektive Hausmittel gegen Pickel?

Effektive Hausmittel gegen Pickel sind Teebaumöl, Heilerde-Masken und Aloe Vera Gel, die entzündungshemmend wirken und den Heilungsprozess unterstützen.

Wie kann ich Pickel richtig abdecken?

Vor dem Auftragen von Make-up sollte die Haut gereinigt und mit einer leichten Feuchtigkeitscreme gepflegt werden. Wählen Sie einen geeigneten Concealer, um die Pickel zu kaschieren.

Wie kann man die Entstehung von Pickeln vorbeugen?

Zur Vorbeugung gehören eine gesunde Ernährung, Stressmanagement und gründliche Hygiene. Zuckerhaltige und fettige Nahrung sollten vermieden und durch gesündere Alternativen ersetzt werden.

Ist professionelle Hilfe bei Pickeln notwendig?

Bei hartnäckigen Hautproblemen wie tiefen Mitessern oder Pickeln im Ohr kann der Rat einer Kosmetikerin sinnvoll sein.

Click to rate this post!
Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen