Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Pickel in der Nase: Ursachen, Vorbeugung und Pflegetipps

Von Tara Meyr ✓ Medizinisch geprüft von Dr. Nadine Levenson am 2. Juni 2024

Hast du jemals einen unangenehmen Pickel in der Nase gehabt?

Es ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch ein bisschen peinlich, nicht wahr? Keine Sorge, du bist nicht allein. Pickel in der Nase sind zwar lästig, aber ziemlich häufig.

In diesem Artikel erfährst du, warum Pickel genau dort auftauchen, wo sie am meisten stören, und was sie eigentlich verursacht.

Wir zeigen dir auch, wie du sie sicher und effektiv behandeln kannst, ohne deine Haut zu schädigen.

Was sind Pickel in der Nase?

Pickel in der Nase sind nichts anderes als kleine Entzündungen der Haarfollikel. Dies kann verursacht werden durch Bakterien und überschüssiges Talg, die in den Poren gefangen sind.

Du kennst vielleicht Pickel am Kinn oder Pickel unter der Haut, doch im Inneren der Nase ist es oft schwieriger, sie zu erkennen und zu behandeln.

Im Gegensatz zu den Pickeln, die du im Gesicht oder speziell Pickel im Ohr bemerken könntest, ist die Haut in der Nase empfindlicher und bietet Bakterien einen idealen Nährboden.

Darum können Eiterpickel in der Nase besonders schmerzhaft sein und sind anfällig für Infektionen, falls sie nicht korrekt behandelt werden.

Umgang mit Pickeln in der Nase: Sicherheit zuerst

Es mag verlockend sein, Pickel auszudrücken und Mitesser ausdrücken zu wollen. Allerdings solltest du bei Entzündungen innerhalb der Nase äußerst vorsichtig sein.

Das Ausdrücken von Pickeln in so einer sensiblen Region kann zu weiteren Infektionen und sogar zu Narben führen.

Außerdem ist es schwer, in der Nase mit den typischen Methoden vorzugehen, ohne das Risiko zu erhöhen.

Aktion Sicherheitsmaßnahme
Pickel ausdrücken Nicht empfohlen; erhöht Infektionsrisiko
Behandlung mit sanften, antiseptischen Lösungen
Prävention Regelmäßige, sanfte Reinigung

Ursachen für Pickel in der Nase

Verstopfte Poren

Wenn Du bemerkst, dass sich Pickel in der Nase bilden, könnte eine der Hauptursachen Verstopfte Poren sein. In Deiner Nase gibt es zahlreiche Talgdrüsen, die Sebum produzieren, um Deine Haut zu schützen und zu schmieren. Doch manchmal kann es passieren, dass zu viel Sebum produziert wird.

Kombiniert mit abgestorbenen Hautzellen kann dies die Poren verstopfen, was ideal für die Bildung von Unreinheiten wie Mitessern und Pickel unter der Haut ist. Bedenke, dass das Ausdrücken von Pickeln, vor allem ohne die richtigen hygienischen Maßnahmen, die Situation verschlimmern und zu einer weiteren Verstopfung der Poren führen kann.

Bakterien und Infektionen

Bakterien sind überall auf unserer Haut, aber nicht alle sind schädlich. Probleme treten auf, wenn pathogene Bakterien wie Staphylokokken in die verstopften Poren eindringen und dort eine Infektion verursachen.

Dies führt häufig zu schmerzhaften Eiterpickeln im Inneren der Nase. Da die Nasenhaut besonders empfindlich ist, solltest Du bei einem Pickel im Ohr oder in der Nase keinesfalls selbst Hand anlegen und ausdrücken.

Stattdessen ist es ratsam, auf professionelle Behandlungsmethoden zurückzugreifen. Das alleinige Ausdrücken von Mitessern könnte nämlich dazu führen, dass Bakterien tiefer in die Haut geschoben werden und eine ernstere Entzündung verursachen.

Hormonelle Veränderungen

Eine weitere Erklärung für das Aufkommen unerwünschter Pickel kann Dein Hormonhaushalt sein. Hormonelle Veränderungen, wie sie zum Beispiel in der Pubertät oder während des Menstruationszyklus auftreten, können dazu führen, dass Deine Haut mehr Öl produziert.

Diese** Überproduktion von Talg** kann, in Verbindung mit anderen Faktoren, zur Bildung von Pickel am Kinn und auch in der Nase führen. Wichtig ist hier, dass Du einen sanften Ansatz zur Hautpflege beibehältst, um die Haut nicht zusätzlich zu irritieren.

Unterm Strich ist es also entscheidend, Deine Hautpflegeroutine zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen, um das Risiko von Pickeln in sensiblem Bereichen wie der Nase zu minimieren. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Hautbereich sanft und effektiv zu behandeln, ohne zu aggressiven Methoden wie dem Pickel Auszudrücken zu greifen.

Symptome von Pickeln in der Nase

Rötung und Schwellung

Wenn du einen Pickel in der Nase hast, ist eines der ersten Anzeichen oft eine Rötung. Die umliegende Haut wird rot und es kann zu einer leichten Schwellung kommen. Diese ist ein Zeichen dafür, dass dein Körper gegen die Blockade der Pore und mögliche Bakterien kämpft.

Es ist wichtig, dass du die betroffene Stelle nicht irritierst, beispielsweise durch aggressives Reinigen oder Pickel Ausdrücken, da dies die Entzündung verstärken könnte.

Schmerzen und Juckreiz

Nasenpickel können ziemlich schmerzhaft sein, gerade weil die Nase viele Nervenenden hat. Schmerzen treten häufig auf Druck auf, etwa wenn du dir die Nase putzt oder dein Gesicht berührst. Zusätzlich könnte ein störender Juckreiz auftreten.

Dieser ist ein natürlicher Reflex deines Körpers, doch es ist ratsam, nicht nachzugeben und die Stelle nicht zu kratzen, um weitere Infektionen und eine Ausbreitung der Hautproblematik zu verhindern.

Eitrige Absonderungen

In manchen Fällen kann sich in dem Nasenpickel Eiter bilden, besonders wenn es sich um einen Eiterpickel handelt. Absonderungen von Eiter sind ein deutliches Anzeichen dafür, dass eine Infektion vorliegt.

Versuche, dem Drang, Mitesser auszudrücken oder Eiterpickel zu behandeln, zu widerstehen. Falls Eiter sichtbar ist, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen solltest.

Symptom Beschreibung Hinweis zur Selbsthilfe
Rötung & Schwellung Rote, angeschwollene Haut um den Pickel Sanfte Reinigung, Verzicht auf das Ausdrücken
Schmerzen & Juckreiz Schmerzen bei Berührung und unangenehmer Juckreiz Berührung vermeiden, nicht kratzen
Eitrige Absonderungen Sichtbarer Eiter bei fortgeschrittener Infektion Professionelle Hilfe suchen

Auch wenn Pickel am Kinn oder Pickel unter der Haut ähnliche Beschwerden verursachen können, ist die Pflege eines Pickels in der Nase aufgrund seiner Lage etwas spezieller. Pickel im Ohr hingegen erfordern eine noch sanftere Behandlung, da sowohl die Nase als auch das Ohr sensible Bereiche sind, die leicht entzünden können.

Behandlung von Pickeln in der Nase

Reinigung und Pflege der Nase

Um Pickeln in der Nase effektiv zu begegnen, solltest du als Erstes auf eine regelmäßige und sanfte Reinigung achten. Eine milde, pH-neutrale Waschlotion ist dafür ideal. Verwende am besten lauwarmes Wasser und achte darauf, die Naseninnenseite vorsichtig zu säubern, ohne die Haut zu reizen. Das tägliche Reinigen hilft, Bakterien und Schmutz, die Pickel verursachen können, zu entfernen.

Eine tägliche Pflegeroutine könnte beispielsweise so aussehen:

  • Morgens und abends mit einer Salzlösung spülen
  • Nach dem Spülen ein weiches, desinfizierendes Nasengel anwenden
  • Einmal wöchentlich eine sanfte Peelingmaske benutzen, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen

Regelmäßige Reinigung und Pflege sind essentiell, um Pickel unter der Haut und im empfindlichen Bereich der Nase zu verhindern.

Vermeidung von Nasepicking

Eine der schwierigsten, aber wichtigsten Maßnahmen bei der Behandlung und Vorbeugung von Pickeln in der Nase ist, das Nasepicken zu unterlassen. Warum?

Weil durch das Nasepicken Bakterien, die unter den Fingernägeln sitzen, in die Poren gelangen und dort Entzündungen verursachen können. Wenn du das Bedürfnis verspürst zu picken, erinnere dich an die möglichen Folgen wie Infektionen oder gar Eiterpickel und versuche, diesem Drang zu widerstehen.

Topische Behandlungen

Sind die Pickel erst einmal da, können topische Behandlungen helfen. Hier ist eine Liste von Inhaltsstoffen, die oft in Cremes und Salben zu finden sind, die gegen Pickel helfen:

Inhaltsstoff Wirkung
Benzoylperoxid wirkt antibakteriell und hilft, die Haut zu trocknen
Teebaumöl hat entzündungshemmende Eigenschaften
Salicylsäure hilft, die Poren zu öffnen und Schmutz zu entfernen

Verwende diese Mittel mit Bedacht. Eine zu intensive oder häufige Anwendung kann die Haut reizen und somit das Problem verschlimmern. Pickel auszudrücken, sei es Pickel am Kinn, Pickel im Ohr oder ganz besonders in der Nase, solltest du vermeiden. Das Ausdrücken kann zu Narben und weiteren Entzündungen führen.

Wenn du trotz sanfter Reinigung und Pflege sowie dem Verzicht auf das Ausdrücken von Pickeln weiterhin Probleme mit Pickeln in der Nase hast, können auch spezielle Behandlungen wie eine professionelle Ausreinigung bei einer/m Kosmetiker/in in Betracht kommen.

Solche Behandlungen können Mitesser ausdrücken, ohne die Haut zu schädigen. Die Kosten variieren, liegen jedoch meist im Bereich von 30-60 € pro Sitzung.


Das sind die Grundlagen der Pflege und Behandlung, wenn du mit diesem unangenehmen Thema zu tun hast. Wende die Tipps kontinuierlich an und beobachte, wie sich das Hautbild in deiner Nase verbessern kann.

Vorbeugung von Pickeln in der Nase

Regelmäßige Gesichtsreinigung

Um Pickeln vorzubeugen, ist eine regelmäßige Reinigung des Gesichts essenziell. Insbesondere die Nase, die oft eine höhere Konzentration an Talgdrüsen aufweist, solltest du täglich sanft aber gründlich reinigen.

Nutze dafür lauwarmes Wasser und einen weichen Waschlappen. Achte darauf, dass du deine Nase nicht zu heftig reibst, um die Haut nicht zu irritieren. Es gibt keinen Grund, ähnlich Pickel am Kinn oder Pickel im Ohr, diese aggressiv zu bearbeiten.

Verwendung von milden Produkten

Die Auswahl der richtigen Produkte ist entscheidend, um das Entstehen von Pickeln zu erschweren. Benutze milde, nicht komedogene Reinigungsmittel, die deine Poren nicht verstopfen. Hier ist eine Auswahl an Inhaltsstoffen, die du in deinen Produkten suchen solltest:

Inhaltsstoffe Wirkung
Zinkoxid Reduziert Entzündungen
Niacinamid Unterstützt die Hautbarriere
Glyzerin Spendet Feuchtigkeit

Vermeide Produkte mit Alkohol oder Duftstoffen, da diese zu Reizungen führen können und evtl. Pickel unter der Haut verschlimmern.

Vermeidung von irritierenden Stoffen

Ein weiterer wichtiger Schritt in der Vorbeugung ist, deine Haut nicht unnötig zu irritieren. Viele Gewohnheiten, wie das Ausdrücken von Pickeln oder Mitessern, können zu Entzündungen führen.

Gegen Eiterpickel solltest du spezifische Behandlungen verwenden und nicht versuchen, diese selbst auszudrücken. Wenn du Make-up trägst, achte darauf, es jeden Abend vollständig zu entfernen, damit deine Poren frei atmen können.

Auch der Kontakt zu starken chemischen Substanzen, wie bestimmten Haarstylingprodukten oder Ölen, kann Pickel begünstigen. Bei der Auswahl deiner Hautpflegeprodukte solltest du auf die Angaben “nicht komedogen” oder “für empfindliche Haut geeignet” achten, um das Risiko einer Verstopfung der Poren zu mindern.

Beachte, dass das Einhalten dieser Tipps zwar zur Minderung von Hautproblemen beitragen kann, allerdings bei persistierenden oder verschlimmernden Beschwerden der Gang zu einer Hautärztin oder einem Hautarzt empfehlenswert ist.

Fazit

Vergiss nicht, deine Nase verdient genauso Aufmerksamkeit wie der Rest deines Gesichts. Mit regelmäßiger und sanfter Reinigung tust du schon viel für dein Hautbild. Solltest du trotzdem mal einen unliebsamen Pickel entdecken, bleib ruhig und greif nicht gleich zu drastischen Mitteln.

Denk daran, dass bei anhaltenden Problemen professionelle Hilfe nur einen Termin entfernt ist. Pflege deine Haut weiterhin liebevoll und sei geduldig – sie wird es dir danken.

Häufig Gestellte Fragen


Wie kann man Pickel in der Nase vorbeugen?

Eine sanfte und regelmäßige Reinigung der Nase mit milden, nicht komedogenen Reinigungsprodukten kann zur Vorbeugung von Pickeln beitragen. Die Haut sollte nicht durch starkes Reiben irritiert werden.

Sind Hausmittel gegen Pickel in der Nase zu empfehlen?

Es gibt Hausmittel, die bei der Behandlung von Pickeln helfen können, aber ihre Wirksamkeit ist individuell unterschiedlich. Bei anhaltenden Problemen sollte eine Hautfachärztin oder ein Hautarzt konsultiert werden.

Kann das Ausdrücken von Pickeln in der Nase schädlich sein?

Das Ausdrücken von Pickeln kann zu Hautirritationen, Infektionen und sogar Narbenbildung führen. Daher sollte davon abgesehen werden.

Welche Auswirkung hat die Verwendung von starken chemischen Substanzen auf Pickel in der Nase?

Starke chemische Substanzen können die Haut reizen und zu einer Verschlechterung von Pickeln führen. Es ist besser, milde und hautfreundliche Produkte zu verwenden.

Was sollte man tun, wenn die Pickel in der Nase nicht verschwinden?

Bei persistierenden oder sich verschlimmernden Hautproblemen ist es ratsam, eine Hautärztin oder einen Hautarzt aufzusuchen, um eine angepasste Behandlung zu erhalten.

Click to rate this post!
Durchschnittliche Bewertung 1 bei 1 Stimmen