Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Effektive Tipps gegen Pickel: Die besten Empfehlungen

Von Tara Meyr ✓ Medizinisch geprüft von Dr. Nadine Levenson am 1. Juni 2024

Hast du genug von lästigen Pickeln, die immer im falschen Moment auftauchen?

Du bist nicht allein! Pickel können wirklich nervig sein, aber zum Glück gibt’s bewährte Tricks, um sie loszuwerden.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du mit einfachen Hausmitteln und der richtigen Pflegeroutine deine Haut klären kannst.

Ob es um vorbeugende Maßnahmen oder schnelle Lösungen für akute Fälle geht – hier findest du die besten Tipps gegen Pickel.

Tipps Gegen Pickel

Wenn Du mit Unreinheiten wie Pickeln am Kinn oder unter der Haut kämpfst, kann das richtige Vorgehen Wunder wirken. Zunächst ist es wichtig, Pickel nicht auszudrücken, da dies zu Narben oder weiteren Infektionen führen kann.

Statt Pickel auszudrücken, probiere sanfte Reinigungsprodukte, die speziell für Deine Haut geeignet sind.

Produkte, die Salicylsäure enthalten, können dabei helfen Mitesser effektiv zu entfernen ohne die Haut zu reizen. Ein weiterer hilfreicher Wirkstoff ist Benzoylperoxid, der Eiterpickel austrocknet und bakterielle Infektionen minimiert.

Berücksichtige aber, dass manche Hauttypen sensibel auf aggressive Inhaltsstoffe reagieren können.

Neben topischen Behandlungen solltest Du darauf achten, genug Wasser zu trinken und eine ausgewogene Ernährung beizubehalten.

Eine Studie zeigte, dass Menschen, die mehr Wasser trinken, tendenziell eine klarere Haut haben. Hier sind einige Richtlinien für eine gesunde Wasserzufuhr:

Alter Empfohlene Wasserzufuhr pro Tag
14-18 1,4-1,9 Liter
19-30 1,6-2,1 Liter
31-50 1,5-2 Liter
51+ 1,5-2 Liter

Überspringe aber keinesfalls Deine tägliche Pflegeroutine. Reinige Deine Haut morgens und abends, um Ablagerungen zu beseitigen und die Poren zu öffnen.

Berücksichtige außerdem leichte und nicht komedogene Feuchtigkeitscremes, die die Haut nicht belasten.

Hautpflege-Routine

Reinigung

Deine Hautpflege beginnt mit der Reinigung. Eine sanfte Reinigung ist essenziell, um Öl, Schmutz und Make-up-Reste zu entfernen, ohne die Haut zu irritieren. Warmes Wasser und ein mildes Reinigungsgel sind deine besten Verbündeten im Kampf gegen Pickel am Kinn oder Eiterpickel.

Vermeide es, Pickel auszudrücken, da dies die Situation verschlimmern kann. Gerade bei Pickel unter der Haut, die tief und schmerzhaft sind, ist Geduld erforderlich.

Stattdessen sollest du auf eine konsequente Reinigung setzen, morgens und abends, um deine Poren tiefgehend zu klären.

Toner

Nach der Reinigung kann ein Toner helfen, deine Haut zu beruhigen und das pH-Gleichgewicht wiederherzustellen. Ein gut formulierter Toner entfernt letzte Unreinheiten und bereitet die Haut auf die nachfolgende Pflege vor.

Außerdem kann er bei regelmäßiger Anwendung dazu beitragen, dass Mitesser sich weniger bilden.

Aber Achtung: Alkoholhaltige Toner können die Haut austrocknen, daher solltest du nach Produkten suchen, die beruhigende Inhaltsstoffe enthalten.

Feuchtigkeitscreme

Eine nicht komedogene Feuchtigkeitscreme sorgt dafür, dass deine Haut die Balance zwischen Hydratation und Ölproduktion findet.

Besonders wenn du zu Pickel im Ohr neigst, ist es wichtig, dass die Feuchtigkeitscreme leicht ist und nicht zu Rückständen führt, die die Poren verstopfen könnten.

Die richtige Feuchtigkeitscreme versorgt deine Haut mit Feuchtigkeit, ohne sie fettig zu machen oder zu belasten. Halte Ausschau nach Zusätzen wie Hyaluronsäure, die beim Feuchtigkeitsspeichern helfen, ohne die Poren zu verstopfen.

Bei der Auswahl deiner Hautpflegeprodukte ist es ratsam, auf die Inhaltsstoffe zu achten und zu verstehen, wie sie auf deine spezielle Hautsituation wirken.

Erstelle eine Routine, die auf deine Hautbedürfnisse zugeschnitten ist – und bleib konsequent dabei.

Deine Haut wird es dir mit der Zeit danken, indem sie klarer und gesünder aussieht.

Ernährung

Trinkwasser

Du hast bestimmt schon oft gehört, dass Wassertrinken wichtig für die Gesundheit ist.

Aber wusstest du auch, dass es die Haut klarer machen kann? Ausreichend Wasser zu trinken hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu spülen, die sonst möglicherweise zu Pickel am Kinn oder Pickel unter der Haut beitragen können.

Erwachsene sollten täglich etwa 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Natürlich variiert der Bedarf je nach Aktivität und Klima, aber das ist eine gute Grundregel.

Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist ebenfalls entscheidend für eine klarere Haut.

Lebensmittel mit hohem Anteil an Omega-3-Fettsäuren, wie Lachs oder Walnüsse, und Antioxidantien, wie Blaubeeren, können helfen, Entzündungen – und damit auch Eiterpickel – zu reduzieren.

Zudem ist es ratsam, eine Diät mit wenig Zucker und hochverarbeiteten Kohlenhydraten zu verfolgen, da diese oft mit Akne in Verbindung gebracht werden. Hier einige Nährstoffe und ihre Quellen, die positiv für deine Haut sein können:

  • Zink: Kürbiskerne, Linsen
  • Vitamin A: Karotten, Süßkartoffeln
  • Vitamin E: Mandeln, Sonnenblumenkerne

Ein häufiges Problem, das oft unterschätzt wird, sind Pickel im Ohr oder Mitesser, die durch schlechte Ernährungsgewohnheiten verschlimmert werden können.

Das Ausdrücken dieser Pickel kann verführerisch sein, aber es birgt das Risiko von Infektionen und Narbenbildung.

Deshalb ist es besser, deinen Körper mit nährstoffreichen Lebensmitteln zu versorgen, um Pickel auszudrücken zu vermeiden und deinem Körper zu erlauben, sich selbst zu heilen.

Stressbewältigung

Stress kann sich negativ auf Deine Hautgesundheit auswirken.

Wenn Du gestresst bist, produziert Dein Körper mehr Androgene, Hormone, die dazu beitragen können, dass Du Pickel bekommst, besonders Pickel am Kinn.

Es ist daher wichtig, Methoden zur Reduzierung von Stress in Deinen Alltag zu integrieren.

Yoga und Meditation können helfen, Dein Stresslevel zu senken. Selbst kurze, tägliche Sitzungen von 10-15 Minuten können bereits einen Unterschied machen.

Diese Praktiken fördern die Entspannung und helfen Dir, einen klaren Kopf zu bewahren, was wiederum das Auftreten von Hautunreinheiten minimieren kann.

Ausreichend Schlaf ist auch essentiell für eine gesunde Haut. Während Du schläfst, regeneriert sich Deine Haut und der Körper arbeitet daran, die Schäden des Tages zu reparieren.

Für Erwachsene wird empfohlen, zwischen 7 und 8 Stunden Schlaf zu bekommen.

Zu wenig Schlaf kann zu Pickel unter der Haut führen, da der Körper nicht genug Zeit hat, sich zu erholen.

Probiere außerdem, regelmäßige Pausen während der Arbeit einzulegen. Kurze Spaziergänge oder ein paar Dehnungsübungen können den Kreislauf ankurbeln und Deinen Körper sowie Geist erfrischen.

Wenn Du merkst, dass Du die Neigung hast, Pickel auszudrücken oder Mitesser auszudrücken, versuche stattdessen Techniken zur Stressbewältigung.

Drücke nicht an Eiterpickeln herum, da dies zu Narben oder weiteren Entzündungen führen kann.

Du kannst auch Entspannungstechniken wie die progressive Muskelentspannung anwenden, die Dir helfen, gezielt Verspannungen zu lösen. Starte bei den Füßen und arbeite Dich hoch bis zu Deinem Kopf.

Hausmittel Gegen Pickel

Mit ein paar bewährten Hausmitteln kannst du die lästigen Pickel am Kinn, Pickel unter der Haut oder auch Eiterpickel gezielt angehen.

Wichtig ist hierbei, die Haut nicht zusätzlich zu reizen – also besser nicht die Pickel ausdrücken, um Narbenbildung zu vermeiden.

Teebaumöl zur Punktuellen Behandlung

Teebaumöl wirkt antibakteriell und kann helfen, Entzündungen zu reduzieren.

Du kannst es mit einem Wattestäbchen punktuell auf die betroffenen Stellen auftragen.

Verwende es jedoch sparsam und verdünne es gegebenenfalls mit etwas Wasser, da es sehr intensiv ist.

Honig und Zimt Maske

Eine Maske aus Honig und Zimt kann aufgrund ihrer antibakteriellen Eigenschaften helfen, Pickel zu bekämpfen. Mische:

  • 2 Teelöffel Honig
  • 1 Teelöffel Zimt

um eine Paste zu erhalten, trage sie auf das Gesicht auf und lass sie für ungefähr 15 Minuten einwirken, bevor du sie mit warmem Wasser abspülst.

Aloe Vera gegen Rötungen

Aloe Vera ist bekannt für ihre beruhigende Wirkung und kann helfen, Rötungen und Schwellungen zu lindern.

Trage das Gel direkt aus dem Blatt der Pflanze oder ein reines Aloe Vera Gel auf die betroffenen Bereiche auf.

Apfelessig als Toner

Verdünne Apfelessig mit Wasser und verwende ihn als natürlichen Toner, um das Hautbild zu verbessern. Ein Verhältnis von 1:3 sollte dabei mild genug sein, um die Haut nicht zu irritieren. So kannst du:

Apfelessig Wasser
1 Teil 3 Teile

verwenden und mit einem Wattepad sanft auf die Haut auftragen.

Vermeidung von Pickeln

Eine wirksame Strategie zur Bekämpfung von Pickeln ist oft die Vorbeugung.

Pickel am Kinn oder unter der Haut können besonders hartnäckig sein. Um sie zu vermeiden, solltest Du ein paar wichtige Schritte in Deine tägliche Routine integrieren.

Hautpflegeroutine anpassen

Die Haut sorgfältig zu reinigen, ist das A und O. Achte darauf, ein mildes Reinigungsmittel zu verwenden, das die Poren nicht verstopft.

Produkte, die Salicylsäure enthalten, können bei Pickeln unter der Haut besonders effektiv sein, da sie tief reinigen und entzündungshemmend wirken.

Make-up und Hautreinigung

Wenn Du Make-up trägst, ist es wichtig, dieses vor dem Schlafengehen gründlich zu entfernen.

Nicht abgeschminkte Reste können die Poren verstopfen und zu Mitessern führen, welche Du in Versuchung kommen könntest, auszudrücken – widerstehe dem Drang.

Pickel auszudrücken kann zu Entzündungen und Narben führen.

Haarpflege beachten

Auch Haarprodukte können zu Hautirritationen beitragen.

Wähle Haarsprays und -gel, die keine komedogenen Inhaltsstoffe enthalten und versuche, Haare aus dem Gesicht zu halten, besonders wenn Pickel am Kinn ein Problem darstellen.

Nährstoffreiche Ernährung

Eine nährstoffreiche Ernährung kann auch von innen heraus helfen, Entzündungen zu verringern.

Insbesondere Zink und Vitamin A sind für ihre pickelreduzierenden Eigenschaften bekannt.

Versuche, Deine Ernährung mit nährstoffreichen Lebensmitteln wie dunkelgrünem Blattgemüse und frischen Früchten zu ergänzen.

Fazit

Vergiss nicht, dass die Pflege deiner Haut ein Prozess ist, der Geduld erfordert. Mit einer sanften Reinigungsroutine, dem richtigen Toner und einer passenden Feuchtigkeitscreme bist du schon auf einem guten Weg.

Denk daran, deine Ernährung im Auge zu behalten und genügend Wasser zu trinken, um deinen Körper von innen heraus zu unterstützen.

Stressbewältigung ist ebenso ein Schlüssel zu strahlender Haut, also nimm dir Zeit für dich und deine Entspannungsrituale.

Und wenn du mal wieder vor dem Spiegel stehst und den Drang verspürst, einen Pickel auszudrücken, erinnere dich daran, dass es bessere Wege gibt, deiner Haut zu helfen.

Setze auf Nährstoffe, ausreichend Schlaf und probiere ruhig die vorgestellten Hausmittel aus – sie können wahre Wunder wirken.

Mit diesen Tipps ausgestattet, bist du bestens vorbereitet, um Pickeln den Kampf anzusagen und deine Haut zum Strahlen zu bringen.

Häufig gestellte Fragen


Was ist der erste Schritt, um Pickel in der Hautpflegeroutine zu bekämpfen?

Die Haut sollte morgens und abends sanft gereinigt werden, um Öl, Schmutz und Make-up-Reste zu entfernen.

Kann ein Toner im Kampf gegen Pickel helfen und warum?

Ja, ein Toner kann die Haut beruhigen und das pH-Gleichgewicht wiederherstellen, was zur Vermeidung von Pickeln beitragen kann.

Warum ist es wichtig, auf die Inhaltsstoffe in Hautpflegeprodukten zu achten?

Es ist entscheidend, auf Hautpflegeprodukte mit nicht komedogenen Inhaltsstoffen zu achten, um die Haut nicht zu belasten und die Bildung von Pickeln zu verhindern.

Wie beeinflusst die Ernährung das Auftreten von Pickeln?

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien ist, kann Entzündungen und somit auch Pickel reduzieren.

Welche Nährstoffe sind besonders gut für die Haut?

Nährstoffe wie Zink, Vitamin A und Vitamin E können die Hautgesundheit verbessern und das Auftreten von Pickeln minimieren.

Sollte man Pickel ausdrücken?

Nein, Pickel sollte man nicht ausdrücken, sondern lieber den Körper mit nährstoffreichen Lebensmitteln versorgen, um die Heilung zu unterstützen.

Was kann man zusätzlich zur Hautpflegeroutine tun, um Stress und Pickel zu vermindern?

Techniken zur Stressbewältigung wie Yoga, Meditation und ausreichender Schlaf können helfen, Stress abzubauen und somit das Auftreten von Pickeln zu reduzieren.

Gibt es Hausmittel, die gegen Pickel helfen können?

Ja, Hausmittel wie Teebaumöl, eine Honig-Zimt-Maske, Aloe Vera und Apfelessig als Toner können bei der Behandlung von Pickeln hilfreich sein.

Welche Tipps gibt es, um zukünftige Pickel zu vermeiden?

Die Anpassung der Hautpflegeroutine, gründliche Entfernung von Make-up, Achten auf die Haarpflege und eine nährstoffreiche Ernährung können das Risiko von Pickeln vermindern. Berührungen im Gesichtsbereich sollten vermieden werden.

Click to rate this post!
Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen


Schreibe einen Kommentar